Häresie

Häresie (von altgriechischαἵρεσιςhaíresis, „Wahl“, „Anschauung“, „Schule“) ist im engeren Sinn eine Aussage oder Lehre, die im Widerspruch zu kirchlich-religiösen Glaubensgrundsätzen steht. Im weiteren Sinn kann eine Häresie eine vom Anerkannten abweichende Lehre, Meinung, Doktrin, Ideologie, Weltanschauung oder Philosophie sein. Ein Häretiker ist ein Vertreter einer Häresie.

Alternativ spricht man auch von Heterodoxie (von ἑτεροδοξίαheterodoxia, „abweichende, verschiedene Meinung“) oder Ketzerei oder einer Irrlehre. Ein Gegenbegriff ist Orthodoxie (Rechtgläubigkeit). Eine Lehre oder Lebensform kann prinzipiell nur relativ zu einer anderen – orthodox beurteilten – als häretisch bezeichnet werden.

mehr zu "Häresie" in der Wikipedia: Häresie

Geboren & Gestorben

1925

thumbnail
Geboren: Sangharakshita wird als Dennis Lingwood geboren. Sangharakshita ist der Gründer des „Western Buddhist Order“ und der „Friends of the Western Buddhist Order“ (in Deutschland: "Freunde des Westlichen Buddhistischen Ordens"). Er ist ein Schriftsteller und Redner auf dem Gebiet der buddhistischen Lehre, besonders aber auf dem Gebiet des Buddhismus im Westen. Aufgrund seiner kontroversen Erscheinung wird er von seinen Anhängern verehrt, von Traditionalisten der Häresie verdächtigt.
thumbnail
Gestorben: Charles Augustus Briggs stirbt in New York City. Charles Augustus Briggs war ein US-amerikanischer Theologe, profilierter, früher Vertreter der historisch-kritischen Methode und ordinierter Pfarrer, zuerst in der Presbyterian Church in the United States of America, und dann, nachdem er dort wegen Häresie verurteilt wurde, in der Episcopal Church.
thumbnail
Gestorben: Marcelino Menéndez y Pelayo stirbt in Santander. Marcelino Menéndez y Pelayo war ein spanischer Historiker und Literaturkritiker. Obwohl sein Hauptinteressengebiet die Ideengeschichte war, beschäftigte er sich auch mit Dichtung, Übersetzung und Philosophie. Mit seinem Werk förderte er die Systematisierung der spanischen Geisteswissenschaften. Herausragend sind seine Arbeiten zur Häretiker-Bewegung.
thumbnail
Geboren: Marcelino Menéndez y Pelayo wird in Santander geboren. Marcelino Menéndez y Pelayo war ein spanischer Historiker und Literaturkritiker. Obwohl sein Hauptinteressengebiet die Ideengeschichte war, beschäftigte er sich auch mit Dichtung, Übersetzung und Philosophie. Mit seinem Werk förderte er die Systematisierung der spanischen Geisteswissenschaften. Herausragend sind seine Arbeiten zur Häretiker-Bewegung.
thumbnail
Geboren: Charles Augustus Briggs wird in New York City geboren. Charles Augustus Briggs war ein US-amerikanischer Theologe, profilierter, früher Vertreter der historisch-kritischen Methode und ordinierter Pfarrer, zuerst in der Presbyterian Church in the United States of America, und dann, nachdem er dort wegen Häresie verurteilt wurde, in der Episcopal Church.

Vorgeschichte an der Pariser Universität

1204

thumbnail
wurde Amalrich von Bena, der Philosophie und Theologie lehrte, vom Papst Innozenz III. der Häresie bezichtigt. Viele Amalrikaner wurden 1210 verurteilt und zehn von ihnen wurden lebendig verbrannt. Das 4. Laterankonzil verurteilte 1215 seine Lehre. (Pariser Verurteilungen)

Politik & Weltgeschehen

1343

thumbnail
Papst Clemens VI. leitet ein Verfahren gegen Ludwig den Bayern ein. Anklagepunkt: Begünstigung der Ketzerei
thumbnail
Johannes XXII. erklärt fünf Thesen des Defensor pacis (des Marsilius von Padua) für häretisch, deren Verfechtung mit Exkommunikation bestraft wird und erklärt Ludwig IV. zum Ketzer.

Ereignisse

thumbnail
John Oldcastle, ein Anführer der Lollarden, wird in England als Häretiker hingerichtet. Vermutlich wurde er von William Shakespeare in der Figur des Falstaff verewigt.

681 n. Chr.

thumbnail
28. März: Das dritte Konzil von Konstantinopel verhängt über den im Jahr 638 verstorbenen Papst Honorius I. das Anathema, weil er die nunmehr als Häresie angesehene Lehre des Monotheletismus geduldet hat.

448 n. Chr.

thumbnail
Auf einem Konzil in Konstantinopel unter Leitung des römischen Kaisers Theodosius II. wird Eutyches der Häresie angeklagt.

403 n. Chr.

thumbnail
Johannes Chrysostomos wird auf einer Synode der origenistischenHäresie bezichtigt und als Patriarch von Konstantinopel abgesetzt.

385 n. Chr.

thumbnail
In Trier lässt Magnus Maximus den Theologen Priscillian als Häretiker hinrichten.

Besonderheiten > Amtsenthebungen

1415

thumbnail
Gregor XII. wurde im Zuge des Konzils von Konstanz wegen Häresie und Schisma zum Rücktritt gezwungen (Papst)

Europa

1556

thumbnail
21. März: Der Erzbischof von Canterbury, Thomas Cranmer, wird wegen Ketzerei auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Der Geistliche hatte sich Jahre zuvor päpstlichem Willen widersetzt und die Ehe von König Heinrich VIII. mit Katharina von Aragon als geschieden erklärt und dessen Ehe mit Anna Boleyn akzeptiert.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2006

Gründung:
thumbnail
Divine Heresy (engl.: Göttliche Häresie) ist eine US-amerikanische Death Metal-Band aus Los Angeles. Die Band verbindet in ihrer Musik Elemente aus Death Metal, Alternative Metal und Metalcore.

1988

Gründung:
thumbnail
Heresy (engl.Häresie) war eine englische Hardcore-Band. Sie gehört neben Napalm Death und Extreme Noise Terror zu den Vorreitern der englischen Grindcore-Szene.

Ereignisse > Religion

thumbnail
In Oxford wird der Erzbischof von Canterbury, Thomas Cranmer, im Zuge der Rekatholisierung Englands durch Maria I. wegen Hochverrats und Häresie auf dem Scheiterhaufen verbrannt. (21. März)
thumbnail
In der Bulle In agro dominico verurteilt Papst Johannes XXII. 28 Lehrsätze von Meister Eckhart als häretisch oder als teils häresieverdächtig (irrig, nicht mit der Rechtgläubigkeit vereinbar). Damit endet das Inquisitionsverfahren gegen Eckhart, der vor Veröffentlichung der Bulle gestorben ist. (27. März)
thumbnail
Mit der Päpstlichen Bulle Quia nonnunquam hebt Papst Johannes XXII. das von seinem Vorgänger Nikolaus III. angeordnete Diskussionsverbot auf und eröffnet damit einen neuen Streit über das Armutsideal der Franziskaner. Außerdem wendet er sich gegen die „Häresie der Spiritualen“. (26. März)

Religion

1642

thumbnail
6. März: Mit der Bulle In eminenti wendet sich Papst Urban VIII. gegen die Ausbreitung des Jansenismus und zensiert das 1640 erschienene Werk Augustinus des niederländischen Theologen Cornelius Jansen. Den Anhängern der Lehre wirft er Ketzerei vor.
thumbnail
Die Kongregation der römischen und allgemeinen Inquisition verurteilt in einem Dekret alle Niederländer wegen Häresie zum Tode und nimmt nur wenige benannte Personen aus. König Philipp II. bestätigt zehn Tage später diese Verfügung der Inquisition und ordnet den Beginn von Hinrichtungen in den Spanischen Niederlanden an. Das rigide Vorgehen wird eine der Ursachen des Achtzigjährigen Kriegs.
thumbnail
Der protestantische Theologe John Rogers stirbt als verurteilter Ketzer auf der Londoner Richtstätte Smithfield den Feuertod.
thumbnail
Der ins katholische Schottland zurückgekehrte protestantische Theologe Patrick Hamilton wird in einem kurzen Prozess wegen Ketzerei zum Tode verurteilt und sofort öffentlich verbrannt.
thumbnail
Michael Sattler wird wegen Ketzerei in Rottenburg am Neckar hingerichtet. Wenige Tage später wird auch seine Ehefrau Margarete im Neckar ertränkt.

"Häresie" in den Nachrichten