Hörspiel

Im Kontrollraum während einer Hörspielproduktion (1946)
Bild: Schwahn

Hörspiele sind akustische dramatisierte Inszenierungen von Geschichten mit verteilten Sprecherrollen, Geräuschen und Musik. Das Hörspiel unterscheidet sich von einer reinen Lesung (Hörbuch) und auch vom Film, weil ihm keine visuellen Elemente eigen sind. Hörspiele wurden ursprünglich für den Hörfunk entwickelt und dort ausgestrahlt. Sie sind damit die erste originäre Kunstform, die das Radio in den 1920er Jahren hervorgebracht hat. Seitdem hat sich das Hörspiel zu einem eigenständigen literarischen Genre entwickelt.



Geschichte




Das Wort Hörspiel hat sich nach dem Start des Rundfunks in Deutschland 1923 erst langsam etabliert. Die ersten Hörspiele der Berliner Rundfunk-Sendestelle hießen „Spiele“, später „Sendespiele“.Die deutsche Hörspielgeschichte reicht bis in das Jahr 1918 zurück. Damals begann man bei der Firma Telefunken mit Bearbeitungen von Theaterstücken für die Ausstrahlung per Funk. 1923 inszenierte F. A. Tiburtius in den Experimentalstudios von Telefunken das erste richtige Hörspiel nach heutigen Maßstäben. Es hatte den Titel „Anke“. Gesendet wurde es jedoch nie. Die ersten im deutschen Radio ausgestrahlten Hörspiele waren „Zauberei auf dem Sender“ von Hans Flesch (am 24. Oktober 1924 in Frankfurt am Main über die Welle 467) und „Spuk“ von Rolf Gunold (1925 über einen Breslauer Sender). 1926 richtete der Berliner Sender eine Wanne zur Erzeugung von Wasser- und Regengeräuschen. Das erste Hörspiel dieses Senders (1926) hieß „Der akustische Film“.Ende der 1920er Jahre war die Wirkung gesprochener und mit Geräuschen verbundener Texte sowohl akzeptiert als auch unerforscht, sodass das Preußische Kulturministerium 1928 in Berlin zum Ausloten der Grenzen und Möglichkeiten des Hörspiels eine Rundfunkversuchsstelle einrichtete, die die Nationalsozialisten kurz nach ihrer Machtübernahme wieder schlossen.Anfang der 1930er Jahre waren Hörspiele im Rundfunk so beliebt, dass die BBC Leitfäden für deren Produktion aufstellte, etwa für den Einsatz von Soundeffekten:Jedoch hagelte es vor allem aus den Schichten der Geringerverdienenden Kritik. So titelte die Boulevard-Rundfunkzeitung Schlesische Wellen im Juni 1931:und forderte die Reduzierung von Hörspielen auf ein Minimum. Drei Hörspiele pro Woche sei zu viel für den Arbeiter, der sich am Feierabend zu Hause oder im Biergarten („Gartenlaube“) nicht konzentrieren, sondern entspannen wolle und deswegen Wert auf Musik lege.Am 30. Oktober 1938 sorgte die Ursendung von Der Krieg der Welten nach H. G. Wells in New York für Aufsehen. Zahlreiche beunruhigte Bürger meldeten sich bei der Polizei in Besorgnis um einen vermeintlichen Marsangriff....

mehr zu "Hörspiel" in der Wikipedia: Hörspiel

Adaption > Hörspiel

1967

thumbnail
Krieg und Frieden , Hörspiel des Rundfunks der DDR. Hörspielbearbeitung: Wolfgang Beck und Peter Goslicki; Übersetzung: Werner Bergengruen; Regie: Werner Grunow.

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Sven Stricker, deutscher Hörspielregisseur wird in Tönning geboren.

Als Sprecherin

2006

thumbnail
Andere Länder, andere Küsse. Karussell, Februar , ISBN 3-89813-494-6. (Jana Pallaske)

Politik & Weltgeschehen

1920

Chronologie der Reihe:
thumbnail
Uncle Josh buys a Car (Uncle Josh at the Moving Picture Show)

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
Die BBC startet mit der regelmäßigen Ausstrahlung der HörspielserieThe Archers.

Vertonung

1962

thumbnail
Hörspiel mit Günther Sauer als Sherlock Holmes und Friedrich von Bülow als Dr. Watson (produziert vom SWF); Regie: Peter Hamel (Der blaue Karfunkel)

Musik

2012

Rezeption > Musik und Hörspiel:
thumbnail
Das Hörspiel „Der Untergang der MS Estonia“ von Jan Gaspard erschien 2008 als Folge 28 der Serie Offenbarung 23 und präsentiert eine Verschwörungstheorie, wonach die Estonia absichtlich versenkt wurde, um einen großangelegten Plutoniumschmuggel zu vereiteln. Dieser Ansatz wird auch in Folge 42 „Die Illuminaten“ thematisiert. (Estonia (Schiff, 1980))

Rezeption

2014

thumbnail
Das Hörspiel Ickelsamers Alphabet wurde zum Hörspiel des Jahres 2014 gewählt. Komposition: Stefan Scheib. Mit: Christian Higer, Elodie Brochier, Katharina Bihler. Produktion: Liquid Penguin Ensemble für SR / Deutschlandradio Kultur (Valentin Ickelsamer)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2011

thumbnail
Verarbeitung in der Kunst: erschien das Hörspiel: Murder Documents 01 – Haarmann bei Hoerspielprojekt.de heraus. Es befasst sich mit dem gesamten Fall und ist teilweise sehr düster und schonungslos in Szene gesetzt. So versucht es Einblicke in Haarmanns geistig verwirrten Zustand zu geben und macht auch vor der Zerstückelung der Opfer durch Haarmann nicht Halt. (Fritz Haarmann)

2011

thumbnail
Verarbeitung in der Kunst: erschien ein kostenloses Hörspiel: Murder Documents 01 – Haarmann und kam bei Hoerspielprojekt.de heraus. Es befasst sich mit dem gesamten Fall und ist teilweise sehr düster und schonungslos in Szene gesetzt. So versucht es Einblicke in Haarmanns geistig verwirrten Zustand zu gewähren und macht auch vor der Zerstückelung der Opfer durch Haarmann nicht Halt. (Fritz Haarmann)

1971

thumbnail
Werkübersicht: Oropax oder Friede den Ohren. Hörspiel. Gesendet am 10. Februar , Österreich 1. (Peter Turrini)

1970

thumbnail
Trivia > Sonstiges: wurde Django – Ein Sarg voll Rache vom EUROPA-Verlag als Hörspielbearbeitung (Europa E 417) auf Schallplatte herausgebracht.

1962

thumbnail
Werk > Roman: – Die Frau in den Dünen (Suna no onna,

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Der Saarländische Rundfunk beginnt mit einer Programmreform, um Sparmaßnahmen im Programm des SR 2 Kulturradio umzusetzen. Radiofeatures gibt es nur noch an Feiertagen, und es werden pro Jahr zwei Hörspiele weniger produziert als zuvor. Außerdem wird der Hörspieltermin vom Donnerstag auf den Sonntagnachmittag verlegt. Um Leitungskosten zu sparen, gibt es weniger Liveübertragungen.

2012

thumbnail
Hörbuch/ Hörspiele/ CDs/ Feature: Am Ufer der Schönsten von Franziska Walther / Hörspiel Deutschlandradio Kultur (Jennipher Antoni)

2012

thumbnail
Hörspiele und Feature: Franziska Walther: Am Ufer der Schönsten (Hörspiel - DKultur) (Cathlen Gawlich)
thumbnail
Rundfunk: Der Gründer der HörDat, Herbert Piechot, wird für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Hörspieldatenbank umfasst zurzeit 32.000 Titel und verzeichnet 2.000 Anfragen pro Tag.
thumbnail
Rundfunk: Der österreichische Jugendsender FM4 beginnt mit der Ausstrahlung der zehnteiligen Hörspielreihe Unteraltschach. Thema ist eine Gruppe von Jugendlichen am Land, die in ihrem Dorf ein Musikfestival organisieren wollen.

"Hörspiel" in den Nachrichten