Hörspielpreis der Kriegsblinden

Der Hörspielpreis der Kriegsblinden (oder auch einfach Kriegsblindenpreis) ist die bedeutendste Auszeichnung für Autoren deutschsprachiger Hörspiele. Begründet wurde dieser Hörspielpreis 1950 vom Bund der Kriegsblinden Deutschlands e.V. (BKD) und ihrem Schriftleiter Friedrich Wilhelm Hymmen. Seit 1994 wird er von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen mitgetragen.

mehr zu "Hörspielpreis der Kriegsblinden" in der Wikipedia: Hörspielpreis der Kriegsblinden

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Fritz Schröder-Jahn wird in Görlitz geboren. Fritz Schröder-Jahn war ein deutscher Hörspielregisseur, Schauspieler und Sprecher. Vier Mal wurde er mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: In Bonn findet die 59. Verleihung des Hörspielpreises der Kriegsblinden statt.

2009

thumbnail
Rundfunk: 12. März -Dem deutschen Theaterautor Paul Plamper wird für sein Hörspiel Ruhe1 der Hörspielpreis der Kriegsblinden zuerkannt.
thumbnail
Rundfunk: Helgard Haug und Daniel Wetzel von der Künstlergruppe Rimini Protokoll werden für ihr Stück Karl Marx: Das Kapital, Erster Band mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet.

2007

thumbnail
Rundfunk: 20. März -Dem Autor und Sänger der Band Die Goldenen Zitronen,Schorsch Kamerun, wird für sein Hörspiel Ein Menschenbild das in seiner Summe null ergibt der Hörspielpreis der Kriegsblinden zuerkannt .
thumbnail
Rundfunk: Michaela Melián erhält für ihr Hörspiel Föhrenwald den Hörspielpreis der Kriegsblinden.

Hörspiel

2006

thumbnail
Ein Menschenbild, das in seiner Summe null ergibt, WDR (Schorsch Kamerun)

2006

thumbnail
Ein Menschenbild, das in seiner Summe null ergibt, (auch Regie) WDR (Schorsch Kamerun)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

thumbnail
Veröffentlichungen: Die verbotene Welt (nominiert für den Hörspielpreis der Kriegsblinden) (Frank Naumann)

2010

thumbnail
Literatur: Hörspielpreis der Kriegsblinden: Thilo Reffert, Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle

2003

thumbnail
Werk: Kai und Opa auf dem Mars. Oetinger, Hamburg (Gregor Tessnow)

1995

thumbnail
Literatur: Hörspielpreis der Kriegsblinden: Apocalypse Live von Andreas Ammer / FM Einheit / Ulrike Haage, Regie: Andreas Ammer / FM EiInheit (BR/Bayerisches Staatsschauspiel (Marstall)/Bayerische Staatsoper)

1989

thumbnail
Werk > Hörspiele: Ein Nebulo bist du mit Manfred Steffen, Regie: Norbert Schaeffer, SR/SWF/SDR,. ISBN 3-89813-068-1 . (Jens Sparschuh)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

thumbnail
Preisträger: Hate Radio von Milo Rau, Regie Milena Kipfmüller (WDR/ORF) Siehe auch Artikel Radio-Télévision Libre des Mille Collines

2013

thumbnail
Preisträger: Ooops, wrong Planet! von Gesine Schmidt, Regie: Walter Adler (DLF/WDR)

2012

thumbnail
Preisträger: Testament. Verspätete Vorbereitungen zum Generationswechsel nach Lear von She She Pop, Regie: die Autoren (D-Kultur)

2012

thumbnail
Auszeichnung/Stipendium: „Mörder“ wurde von der Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zum „Hörspiel des Monats Oktober 2011“ bestimmt. Es wurde als eine von drei Produktionen für den Hörspielpreis der Kriegsblinden 2012 nominiert und war die Einreichung der ARD/ Deutschlandradio zum Prix Europa (Agnieszka Lessmann)

2011

thumbnail
Preisträger: Schicksal, Hauptsache Schicksal. Hörspiel nach Motiven aus Joseph Roths „Die Legende vom heiligen Trinker“ von Robert Schoen mit Lorenz Eberle, Regie: der Autor (Autorenproduktion in Zusammenarbeit mit dem HR)

"Hörspielpreis der Kriegsblinden" in den Nachrichten