HSC Montpellier

Der Montpellier Hérault Sport Club ist ein französischer Fußballverein aus der Stadt Montpellier im südfranzösischen Département Hérault.



Geschichte




Gegründet wurde der Verein 1919 unter dem Namen Stade Olympique Montpelliérain. Diesen Namen trug er bis 1926, dann wieder 1937–1941 sowie 1945–1969. Dazwischen hieß er Sports Olympiques Montpelliérains bzw. US Olympique de Montpellier. 1969 wurde der Verein aufgelöst. Die anschließende Neugründung hieß Montpellier-Littoral FC, ab 1974 infolge einer Fusion Montpellier La Paillade SC; seit 1989 trägt der Verein seinen derzeitigen Namen. Die heutigen Vereinsfarben sind Dunkelblau und Orange; die Ligamannschaft spielt im Stade de la Mosson, das 32.500 Zuschauern Platz bietet.2009 übernahm der ehemalige französische Jugendnationaltrainer René Girard den Erstligaaufsteiger und er führte den MHSC prompt auf einen Europa League-Qualifikationsplatz. Dort scheiterte das Team jedoch bereits in der dritten Qualifikationsrunde nach Elfmeterschießen an Győri ETO FC. Nachdem der Klub 2010/11 nur knapp dem Abstieg entgangen war, wuchs die Elf 2011/12 um Spieler wie Giroud, Belhanda und Yanga-Mbiwa weiter zusammen und spielte von Beginn an um die Tabellenspitze mit, woraus sich ein Zweikampf mit den finanzstarken „Kataris“ von Paris Saint-Germain entwickelte. Am 29. Spieltag übernahm Montpellier die Führung und gab diese bis zum Saisonende nicht mehr ab, beendete auch sein wegen Zuschauerausschreitungen mehrfach unterbrochenes letztes Spiel bei der AJ Auxerre siegreich und gewann so den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Die Männer hatten 1929 und 1990 bereits zweimal den Landespokal gewonnen. Für den Kolumnisten Jean-Michel Larqué war dies insbesondere der Arbeit von Trainer Girard zu verdanken, für den dies zudem eine „späte Revanche“ für seinen „Hinauswurf“ 2008 durch den französischen Verband darstellte.Vereinspräsident ist bereits seit 1974 Louis Nicollin, dessen Unternehmen der Verein gehört. Die erste Mannschaft wird seit Januar 2016 von Pascal Baills trainiert, der zum Jahreswechsel Rolland Courbis ablöste.

mehr zu "HSC Montpellier" in der Wikipedia: HSC Montpellier

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Hervin Ongenda wird in Paris geboren. Hervin Ongenda ist ein französischer Fußballspieler. Er steht seit 2013 beim Erstligisten Paris Saint-Germain unter Vertrag. Sein Ligue 1-Debüt gab er am 9. August 2013 gegen HSC Montpellier.
thumbnail
Geboren: Jean Deza wird in Callao geboren. Jean Carlos Francisco Deza Sánchez oder kurz Jean Deza ist ein peruanischer Fußballspieler. Er steht beim HSC Montpellier unter Vertrag.
thumbnail
Geboren: William Rémy wird in Courbevoie geboren. William Rémy ist ein französischer Fußballspieler, der seit Sommer 2015 bei HSC Montpellier unter Vertrag steht.
thumbnail
Geboren: Sofia Jakobsson wird in Örnsköldsvik, Schweden geboren. Sofia Jakobsson ist eine schwedische Fußballspielerin. Sie debütierte am 17. Mai 2011 in der schwedischen Nationalmannschaft und spielt seit 2014 für den HSC Montpellier. Sie kann im Sturm oder im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden.
thumbnail
Geboren: Rémy Cabella wird in Ajaccio geboren. Rémy Cabella ist ein französischer Fußballspieler, der aktuell beim HSC Montpellier unter Vertrag steht. Seine bevorzugte Position ist das offensive Mittelfeld.

Die bisherigen Endspiele

1992

thumbnail
HSC Montpellier – Angers SCO 3:1 (Coupe de la Ligue)

Sport

2005

Frauenfußball > Titelträgerinnen > FFF-Meisterschaft (seit 1974):
thumbnail
Montpellier HSC (Fußball in Frankreich)

2004

Frauenfußball > Titelträgerinnen > FFF-Meisterschaft (seit 1974):
thumbnail
Montpellier HSC (Fußball in Frankreich)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

Erfolg:
thumbnail
Französischer Meister

2005

Frauenteam > Erfolg:
thumbnail
Französischer Meister: 2004

1999

1992

Erfolg:
thumbnail
Ligapokalsieger

1990

Erfolg > Verein:
thumbnail
Französischer Fußballpokal mit HSC Montpellier (Carlos Valderrama)

"HSC Montpellier" in den Nachrichten