Haile Selassie

Haile Selassie I. (amharischቀዳማዊ ኀይለ ሥላሴ, Qädamawi Haylä Səllase, deutsch Macht der Dreifaltigkeit, der Erste; * 23. Juli 1892 als Täfäri Mäkʷännən (ተፈሪ መኰንን) in Edjersso, Äthiopien; † 27. August 1975 in Addis Abeba, Äthiopien) war Regent Äthiopiens (1916–1930) und der letzte Kaiser von Abessinien (1930–1936; 1941–1974). Sein Herrschertitel war Neguse Negest (deutsch König der Könige) und er selbst nannte sich 225. Nachfolger des Königs Salomon. Sein Prinzenname war Lij-a Ras Täfäri Mäkonnen (ልጅ ራስ ተፈሪ መኰንን). Von der Glaubensrichtung der Rastafari wird Haile Selassie als der wiedergekehrte Messias verehrt.

mehr zu "Haile Selassie" in der Wikipedia: Haile Selassie

Politik & Weltgeschehen

Politik:
thumbnail
Der äthiopische Kaiser Haile Selassie I. trifft zum ersten offiziellen Staatsbesuch der Bundesrepublik Deutschland ein.
thumbnail
Haile Selassie (Äthiopier Ras Tafari Makonnen) wird zum Kaiser bzw. zum „König der Könige“ gekrönt
thumbnail
Haile Selassie wird zum König (Negus) gekrönt.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Auf Betreiben von Kaiser Haile Selassie I. löst Äthiopien die Föderation mit Eritrea auf und annektiert das Land als Provinz.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Haile Selassie I., letzter Kaiser von Äthiopien (* 1892)
Geboren:
thumbnail
Haile Selassie, 1930 bis 1974 letzter Kaiser von Äthiopien, kommt zur Welt.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1954

Ehrung:
thumbnail
Orden vom Aztekischen Adler (Collane)

1954

Ehrung:
thumbnail
Großstern des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich

1954

Ehrung:
thumbnail
Hosenbandorden (Knight of the Garter)

1924

Ehrung:
thumbnail
Nassauischer Hausorden vom Goldenen Löwen

"Haile Selassie" in den Nachrichten