Hamburger SV

Der Hamburger Sport-Verein e. V., kurz Hamburger SV oder einfach nur HSV, ist ein Sportverein aus der Freien und Hansestadt Hamburg. Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06. Als traditionelles Gründungsdatum gilt offiziell der 29. September 1887 das Gründungsdatum des SC Germania von 1887. Mit 78.008 Mitgliedern (Stand: 13. Februar 2018) in 33 Abteilungen ist der HSV derzeit der achtgrößte Sportverein Deutschlands sowie einer der größten der Welt und in erster Linie ein Breitensportverein, dessen Zweck die „Förderung des Sports“ ist. Die Vereinsfarben sind „Blau, Weiß, Schwarz.“ Die Spielkleidung besteht – soweit es die betriebene Sportart zulässt – aus „weißem Hemd mit dem Vereinsabzeichen, roter Hose und blauen Stutzen mit senkrecht gestreiftem schwarzweißem Rand.“

Bekannt wurde der HSV durch seine professionelle Fußballabteilung, die seit 2014 in die HSV Fußball AG ausgegliedert ist. Der HSV ist der einzige Fußballverein Deutschlands, der seit seiner Gründung (1919) stets in der jeweils höchsten Spielklasse antritt, und somit auch das einzige der 16 Bundesliga-Gründungsmitglieder, das seit der Saison 1963/64 immer in der Bundesliga gespielt hat. Dies brachte dem Klub im neuen Jahrtausend den Spitznamen „Bundesliga-Dino“ ein. In der Ewigen Tabelle belegt der HSV den dritten Platz (Stand: Ende der Hinrunde 2017/18). Auf nationaler Ebene sind die Hamburger mit dem Gewinn von sechs deutschen Meisterschaften, drei DFB-Pokal- und zwei Ligapokalsiegen einer der erfolgreichsten Fußballvereine. International gewann der Verein in der Saison 1976/77 den Europapokal der Pokalsieger und in der Saison 1982/83 den Europapokal der Landesmeister und erreichte außerdem drei weitere europäische Endspiele. Die erste Mannschaft trägt ihre Heimspiele im Volksparkstadion aus.

mehr zu "Hamburger SV" in der Wikipedia: Hamburger SV

Geschichte > 1923–1933: Das BSC, die Plumpe und die goldenen Jahre

1928

thumbnail
? 2:5 gegen den Hamburger SV (Altona, Altonaer Stadion) (Hertha BSC)

Meister

1941

thumbnail
Hamburger SV (Gruppenfinale) (Gauliga Nordmark)

1939

thumbnail
Hamburger SV (Halbfinale) (Gauliga Nordmark)

1938

thumbnail
Hamburger SV (Halbfinale) (Gauliga Nordmark)

1937

thumbnail
Hamburger SV (Halbfinale) (Gauliga Nordmark)

Geschichte deutscher Teams im UI-Cup

1997

thumbnail
starteten vier Teams im UI-Cup, von denen einzig Werder Bremen in der letztmals ausgespielten Gruppenphase scheiterte. Sowohl der Hamburger SV als auch der 1. FC Köln und MSV Duisburg zogen als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Dort scheiterten Hamburg am SC Bastia aus Frankreich mit 0:1 und 1:1 n.V. und Köln an Montpellier HSC, ebenfalls Frankreich, ebenfalls knapp mit 2:1 und 0:1 aufgrund der Auswärtstorregel. Auch die Duisburger schieden gegen ein französisches Team aus, allerdings erst im Finale, nachdem sie ihr Halbfinale gegen Dynamo Moskau, Russland, mit 2:2 und 3:1 überstehen konnten, an AJ Auxerre mit 0:0 und 0:2. (UEFA Intertoto Cup)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1994

Verein:
thumbnail
1994 bis 1995 Hamburger SV (Marco Weißhaupt)

1992

Werk:
thumbnail
La pensée straight, engl. The straight mind. Beacon Press, - Essays (Monique Wittig)

1955

Verein:
thumbnail
1962 Hamburger SV (Ursula Paulsen)

Bisherige Titelträger

Sponsoren

2007

thumbnail
Arena-Namensgeber: Imtech, seit

2007

thumbnail
Ausrüster:
Adidas, seit

2007

thumbnail
Hauptsponsor: Emirates, seit

Sport

2011

thumbnail
Start der Fußball-Bundesliga 2011/12 mit dem Spiel Borussia Dortmund gegen den Hamburger SV
thumbnail
Der HSV, zugleich diesjähriger Deutscher Fußballmeister, gewinnt in Athen durch ein Tor von Felix Magath gegen Juventus Turin den Europapokal der Landesmeister.

1983

thumbnail
Ereignisse > Sport: Der Hamburger SV unter Trainer Ernst Happel besiegt im Olympiastadion Athen Juventus Turin mit 1:0 und gewinnt erstmals den Europapokal der Landesmeister. (25. Mai)
thumbnail
Der Hamburger SV wird deutscher Fußballmeister

1966

thumbnail
Station > als Trainer: Hamburger SV, 1964-17. April (Georg Gawliczek)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

Fußball > Erfolge und bemerkenswerte Ereignisse:
thumbnail
1:0-Auswärtssieg des Aufsteigers FC St. Pauli beim Hamburger SV. Erster Sieg im Hamburger Stadtderby seit 1977

2008

Preisträger > Bundesliga:
thumbnail
Frank Rost vom Hamburger SV mit 13 Spielen ohne Gegentor (Die weiße Weste)

2007

Erfolg:
thumbnail
UI-Cup-Sieger mit dem Hamburger SV (Nigel de Jong)

2003

Erfolg/Titel:
thumbnail
Hamburger SV – Spieler des Jahres (Mehdi Mahdavikia)

2003

Erfolg:
thumbnail
Deutscher Ligapokalsieger mit dem Hamburger SV (Stefan Wächter)

Tagesgeschehen

thumbnail
Dortmund/Deutschland: Mit einem 3:1-Sieg von Borussia Dortmund über den Hamburger SV beginnt die 49. Spielzeit der Fußball-Bundesliga.
thumbnail
Hamburg/Deutschland: Bruno Labbadia wird neuer Trainer beim Hamburger SV.
thumbnail
Hamburg/Manchester: Nigel de Jong wechselt für rund 20 Millionen Euro vom Hamburger SV zu Manchester City.
thumbnail
Deutschland: Die Fußball-Bundesliga startet mit dem Eröffnungsspiel FC Bayern MünchenHamburger SV in die Saison 2008/2009.
thumbnail
Hamburg: Der Fußball-Bundesligist Hamburger SV bestätigt die Trennung von Trainer Thomas Doll aufgrund der anhaltenden Erfolglosigkeit. Als aussichtsreichster Kandidat auf den Trainerposten wird auch seinerseits beim FC Bayern München entlassene Felix Magath gehandelt, der die Hamburger bereits von 1995 bis 1997 betreute.

Kniksenprisen

2013

thumbnail
Per Skjelbred, Hamburger SV, Norwegische Fußballnationalmannschaft (Kniksenprisen)

"Hamburger SV" in den Nachrichten