Hampton Court Palace

Hampton Court Palace ist ein Schloss im äußersten Südwesten Londons am linken Ufer der Themse im Stadtbezirk Richmond upon Thames. Das Schloss war von 1528 bis 1737 eine bevorzugte Residenz der englischen und britischen Könige. Ursprünglich wurde es im Tudorstil erbaut, gegen Ende des 17. Jahrhunderts und im 18. Jahrhundert wurden große Teile im Stil des englischen Barock umgebaut. Mit seinen gewaltigen Ausmaßen, seiner prächtigen Innenausstattung und seinen ausgedehnten Gärten gilt es als eines der Hauptwerke des Tudorstils und des Barocks in England.

Das Schloss erlebte mehrere königliche Hochzeiten, Geburten und Sterbefälle. Heinrich VIII. heiratete hier seine sechste Gemahlin Catherine Parr. Sein Sohn Eduard VI. wurde im Schloss geboren und getauft, dessen Mutter Jane Seymour sowie die Frau Jakobs I., Anna starben in dem Schloss, und Wilhelm III. erlitt im Park einen Reitunfall, an dessen Folgen er wenig später starb.

mehr zu "Hampton Court Palace" in der Wikipedia: Hampton Court Palace

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Charles Maclean, Baron Maclean stirbt in Hampton Court Palace. Charles Hector Fitzroy Maclean, Baron Maclean, of Duart and Morvern in the County of Argyll Bt, KT, PC, GCVO, KBE war ein britischer Landwirt und Hofbeamter, der unter anderem zwischen 1971 und 1984 Lord Chamberlain of the Household von Königin Elisabeth?II. war und 1971 als Life Peer aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords wurde.
thumbnail
Gestorben: William Birdwood, 1. Baron Birdwood stirbt in Hampton Court Palace, England. William Riddell Birdwood, 1. Baron Birdwood, GCB, GCSI, GCMG, GCVO, GBE, CIE, DSO war ein britischer Feldmarschall. Er wurde bekannt als Befehlshaber des Australian and New Zealand Army Corps (ANZAC) während des Ersten Weltkriegs und war von 1925 bis 1930 Oberbefehlshaber in Indien.
thumbnail
Gestorben: Michael Faraday stirbt in Hampton Court Green, Middlesex. Michael Faraday war ein englischer Naturforscher, der als einer der bedeutendsten Experimentalphysiker gilt. Faradays Entdeckungen der „elektromagnetischen Rotation“ und der elektromagnetischen Induktion legten den Grundstein zur Herausbildung der Elektroindustrie. Seine anschaulichen Deutungen des magnetooptischen Effekts und des Diamagnetismus mittels Kraftlinien und Feldern führten zur Entwicklung der Theorie des Elektromagnetismus. Bereits um 1820 galt Faraday als führender chemischer Analytiker Großbritanniens. Er entdeckte eine Reihe von neuen Kohlenwasserstoffen, darunter Benzol und Buten, und formulierte die Grundgesetze der Elektrolyse.
thumbnail
Gestorben: Antonio Verrio stirbt in Hampton Court. Antonio Verrio war ein italienischer Maler des Barock. Er war vor allem in England tätig, wo er während der kurzen Phase, in der dort barocke Decken- und Wandmalerei modern war, einer der führenden Vertreter von monumentaler Dekorationsmalerei war.
thumbnail
Gestorben: Anna von Dänemark (1574–1619) stirbt in Hampton Court Palace, London. Prinzessin Anna von Dänemark war als Ehefrau von Jakob I. Königin von England, Schottland und Irland.

England

thumbnail
Der erste Tudor-Herrscher König Heinrich VII. stirbt nach längerer Krankheit im Hampton Court Palace in Richmond upon Thames, Nachfolger wird sein Sohn Heinrich VIII.

Natur & Umwelt

1986

Katastrophen:
thumbnail
31. März: ein Feuer beschädigt den Hampton Court in London, ein Mensch kommt ums Leben

Tagesgeschehen

thumbnail
London: Der britische Premierminister Tony Blair verurteilt die israelfeindlichen Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad wie auch viele andere westliche Staatsoberhäupter. Wenn der Iran weiterhin derartige Standpunkte vertreten wolle, „werden die Menschen glauben, dass sie eine wirkliche Bedrohung der Sicherheit und Stabilität unserer Welt“ sind, so Blair auf dem EU-Gipfel im Hampton Court Palace.

"Hampton Court Palace" in den Nachrichten