Hans-Heinrich Sievert

Hans-Heinrich Sievert (* 1. Dezember 1909 in Grittern bei Erkelenz; † 6. April 1963 in Eutin) war ein deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer, der in den 1930er-Jahren im Zehnkampf, in den Wurfdisziplinen und im Weitsprung erfolgreich war.

mehr zu "Hans-Heinrich Sievert" in der Wikipedia: Hans-Heinrich Sievert

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hans-Heinrich Sievert stirbt in Eutin. Hans-Heinrich Sievert war ein deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer, der in den 1930er-Jahren im Zehnkampf und den Wurfdisziplinen erfolgreich war. Sein größter Erfolg ist der Sieg bei den Europameisterschaften 1934. Außerdem stellte er am 8. Juli 1934 in Hamburg einen Zehnkampf-Weltrekord auf. Sievert wurde vierfacher Deutsche Meister im Zehnkampf (1931, 1933, 1934 und 1938), je zweimal im Kugelstoßen (1930 und 1933) und im Diskuswerfen (1933 und 1934) sowie einmal im Fünfkampf (1938).
thumbnail
Geboren: Hans-Heinrich Sievert wird in Grittern bei Erkelenz geboren. Hans-Heinrich Sievert war ein deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer, der in den 1930er-Jahren im Zehnkampf und den Wurfdisziplinen erfolgreich war. Sein größter Erfolg ist der Sieg bei den Europameisterschaften 1934. Außerdem stellte er am 8. Juli 1934 in Hamburg einen Zehnkampf-Weltrekord auf. Sievert wurde vierfacher Deutscher Meister im Zehnkampf (1931, 1933, 1934 und 1938), je zweimal im Kugelstoßen (1930 und 1933) und im Diskuswerfen (1933 und 1934) sowie einmal im Fünfkampf (1938).

thumbnail
Hans-Heinrich Sievert starb im Alter von 53 Jahren. Hans-Heinrich Sievert wäre heute 108 Jahre alt. Hans-Heinrich Sievert war im Sternzeichen Schütze geboren.

"Hans-Heinrich Sievert" in den Nachrichten