Hans Peter Ströer

Hans Peter Ströer (* 1956 in München) ist ein deutscher Musiker und Komponist.

mehr zu "Hans Peter Ströer" in der Wikipedia: Hans Peter Ströer

Geboren & Gestorben

1956

Geboren:
thumbnail
Hans Peter Ströer wird in München geboren. Hans Peter Ströer ist ein deutscher Musiker und Komponist.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2002

Ehrung:
thumbnail
Deutscher Fernsehpreis, Kategorie Fernsehereignis des Jahres (für Die Manns - ein Jahrhundertroman)

1985

Ehrung:
thumbnail
Preis der deutschen Schallplattenkritik (für das Album „Nomaden“ mit Ernst Ströer und Howard Fine)

1982

Ehrung:
thumbnail
Deutscher Schallplattenpreis, Kategorie Ensemble Pop national (mit dem Mild Maniac Orchestra)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

thumbnail
Film: Das Familiendrama Buddenbrooks (2008) ist die vierte Verfilmung des gleichnamigen Romans (1901) von Thomas Mann. Regisseur Heinrich Breloer hatte sich zuvor einen Namen mit Dokudramen gemacht, unter anderem mit dem Fernsehmehrteiler Die Manns über die Familie des Schriftstellers, weshalb er als Mann-Spezialist gilt. Mit den Buddenbrooks wagte er sich erstmals an einen fiktionalen Spielfilm. Der Film zeigt nicht die ganze Fülle der Figuren aus dem Roman; die erste Generation wurde weggelassen, die Kinder des Konsuls auf drei reduziert, und manches, wie die Ballszene zu Beginn des Films, ist dazuerfunden.

Stab:
Regie: Heinrich Breloer
Drehbuch: Heinrich Breloer, Horst Königstein
Produktion: Michael Hild,
Jan S. Kaiser, Uschi Reich,
Winka Wulff
Musik: Hans Peter Ströer
Kamera: Gernot Roll

Besetzung: Jessica Schwarz, Mark Waschke, August Diehl, Armin Mueller-Stahl, Iris Berben, Léa Bosco, Alexander Fehling, Justus von Dohnányi, Martin Feifel, Nina Proll, Raban Bieling, Sylvester Groth, Fedja van Huêt, Ariella Hirshfeld, Sunnyi Melles, Josef Ostendorf, Max von Pufendorf, Maja Schöne, Tonio Arango, Matthias Deutelmoser, André Hennicke, Teresa Harder, Elert Bode, Michael Abendroth, Jan-Hendrik Kiefer, Jürgen Rißmann

2005

thumbnail
Film: Speer und Er ist ein dreiteiliges deutsches Doku-Drama; erzählt wird die Geschichte des von Hitler schließlich 1942 bzw. 1943 zum Minister für Bewaffnung bzw. Rüstung ernannten Architekten und späteren Kriegsverbrechers Albert Speer und seine Beziehung zu „ihm“, dem Diktator Adolf Hitler. Die Dokumentation verwendet dazu neben rekonstruierten Spielszenen und historischem Filmmaterial auch Interviews mit Augenzeugen, darunter vor allem Gespräche mit drei Kindern Speers, Albert Speer jr., Arnold Speer sowie Hilde Schramm.

Stab:
Regie: Heinrich Breloer
Drehbuch: Heinrich Breloer Horst Königstein
Produktion: Heinrich Breloer Michael Hild Thilo Kleine
Musik: Hans Peter Ströer
Kamera: Gernot Roll
Schnitt: Monika Bednarz-Rauschenbach Olaf Strecker

Besetzung: Sebastian Koch, Tobias Moretti, Dagmar Manzel, Eva Haßmann, Peter Rühring, André Hennicke, Michael Gwisdek, Elert Bode, Andreas Conrad, Susanne Schäfer, Axel Milberg, Erika Marozsán, Wilfried Hochholdinger, Hannes Jaenicke, August Zirner, Markus Boysen, Milena Dreißig, Peter Schneider, Goetz Argus, Joachim Bissmeier, Rose-Lise Bonin, Gottfried Breitfuss, Götz Burger, Karlheinz Ciba, Edmund Dehn, Franz Dinda, Sky du Mont, Conrad F. Geier, Heinz Grunschel, Hannes Hellmann, Alfred Herms, Friedrich Hetzelt, Michael Maertens, Florian Martens, Hubert Mulzer, Christian Nickel, Michael Pas, Patrick Elias, Oliver Stern, Sven Walser, Franz Xaver Zach, Murad Yazigarov, Marianna Yagizarova

2001

thumbnail
Film: Die Manns -Ein Jahrhundertroman ist ein dreiteiliger deutscher Fernsehfilm von Heinrich Breloer aus dem Jahre 2001. Er entstand als internationale Koproduktion der Bavaria Film, des WDR und NDR, von ARTE (alle Deutschland) und des SF DRS sowie der C-FILMS AG (beide Schweiz).

Stab:
Regie: Heinrich Breloer
Drehbuch: Heinrich Breloer Horst Königstein
Produktion: Katharina Gräfin Lambsdorff Thilo Kleine
Musik: Hans Peter Ströer
Kamera: Gernot Roll
Schnitt: Monika Bednarz Olaf Strecker

Besetzung: Armin Mueller-Stahl, Jürgen Hentsch, Monica Bleibtreu, Sebastian Koch, Sophie Rois, Veronica Ferres, Stefanie Stappenbeck, Philipp Hochmair, Katharina Eckerfeld, Anne-Marie Blanc, Rudolf Wessely, Hans-Michael Rehberg, Andrea Sawatzki, Katharina Thalbach, Ludwig Blochberger, Hildegard Schmahl, Norbert Schwientek

1997

thumbnail
Film: Todesspiel ist ein Doku-Drama aus dem Jahr 1997 über die Ereignisse des „Deutschen Herbsts“ und die Rote Armee Fraktion. Der Film verwebt Spielfilmelemente, Originalaufnahmen und Zeitzeugenberichte miteinander.

Stab:
Regie: Heinrich Breloer
Drehbuch: Heinrich Breloer
Produktion: Ulrich Lenze
Musik: Hans Peter Ströer
Kamera: Hans-Günther Bücking
Schnitt: Monika Bednarz-Rauschenbach

Besetzung: Hans Brenner, Sebastian Koch, Manfred Zapatka, Gerd Preusche, Dieter Mann, Hans-Jörg Assmann, Christoph Piesk, Ulrich Matthes, Anya Hoffmann, Birol Ünel, Karoline Eichhorn, Claudia Michelsen, Robert Viktor Minich, Dirk Martens, Stefan Gebelhoff, Susanne Schäfer

1993

thumbnail
Film: Wehner -die unerzählte Geschichte ist ein zweiteiliges Doku-Drama von Heinrich Breloer aus dem Jahr 1993. Es erzählt in nachgespielten Szenen, historischen Aufnahmen sowie Interviewausschnitten mit Zeitzeugen wichtige Stationen aus dem Leben des Politikers Herbert Wehner.

Stab:
Regie: Heinrich Breloer
Drehbuch: Heinrich Breloer
Produktion: Horst Königstein
Musik: Hans Peter Ströer
Kamera: Achim Poulheim
Schnitt: Monika Bednarz

Besetzung: Ulrich Tukur, Esther Hausmann, Raidar Müller-Elmau, Barbara Nüsse, Peter Sodann, Heide Simon, Lena Stolze, Susanne Schäfer, Heinz Baumann, Hans Peter Hallwachs, Hermann Lause, Hans-Michael Rehberg, Roland Schäfer, Udo Samel, Ulrike Kriener

"Hans Peter Ströer" in den Nachrichten