Hans Scholl

Hans Fritz Scholl (* 22. September 1918 in Ingersheim an der Jagst/Württemberg, heute Teil von Crailsheim; † 22. Februar 1943 in München) war als Mitbegründer und prägendes Mitglied der 1942/43 aktiven studentischen Widerstandsgruppe Weiße Rose ein deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Er gilt zusammen mit dem mit ihm befreundeten Alexander Schmorell als Hauptverfasser der von der Gruppe verbreiteten Flugblätter gegen die NS-Diktatur.

Aufgrund dieser Aktivitäten wurde er im ersten Prozess gegen die Mitglieder der Weißen Rose vor dem Volksgerichtshof unter dem Vorsitz Roland Freislers mit seiner Schwester Sophie Scholl und dem mit ihm befreundeten Christoph Probst wegen „Wehrkraftzersetzung“, „Feindbegünstigung“ und „Vorbereitung zum Hochverrat“ zum Tode verurteilt und hingerichtet. Nach der Aufhebung von NS-Unrechtsurteilen gelten das Urteil und die Hinrichtung heute als rechtswidrig.

mehr zu "Hans Scholl" in der Wikipedia: Hans Scholl

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
In München werden die Geschwister Hans und Sophie Scholl bei einer Flugblattaktion verhaftet; in Berlin hält Propagandaminister Goebbels seine Sportpalastrede.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Hans Scholl stirbt in München. Hans Fritz Scholl war ein deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Er wurde wegen seines Engagements in der Weißen Rose hingerichtet.
Geboren:
thumbnail
Hans Scholl wird in Ingersheim an der Jagst, heute Teil von Crailsheim geboren. Hans Fritz Scholl war ein deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Er wurde wegen seines Engagements in der Weißen Rose hingerichtet.

thumbnail
Hans Scholl starb im Alter von 24 Jahren. Hans Scholl wäre heute 99 Jahre alt. Hans Scholl war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

"Hans Scholl" in den Nachrichten