Hartmut Koschyk

Hartmut Koschyk (* 16. April 1959 in Forchheim) ist ein deutscher Politiker (CSU). Von Oktober 2009 bis Dezember 2013 war er Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. Zuvor war er von 2005 bis 2009 Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Seit dem 8. Januar 2014 ist Koschyk Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten.

mehr zu "Hartmut Koschyk" in der Wikipedia: Hartmut Koschyk

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Hartmut Koschyk wird in Forchheim geboren. Hartmut Koschyk ist ein deutscher Politiker (CSU). Von Oktober 2009 bis Dezember 2013 war er Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. Zuvor war er von 2005 bis 2009 Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Seit dem 8. Januar 2014 ist Koschyk Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten.

thumbnail
Hartmut Koschyk ist heute 58 Jahre alt. Hartmut Koschyk ist im Sternzeichen Widder geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2005

Ehrung:
thumbnail
Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

2003

Ehrung:
thumbnail
Ehrenzeichen des Technischen Hilfswerks in Silber für seine Verdienste als Vorsitzender des Fördervereins

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland. Cornelie Sonntag-Wolgast, die Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, sprach sich gegen ein neues NPD-Verbotsverfahren aus. Sie bezweifelte, dass es dafür ohne Hilfe des Verfassungsschutzes ausreichend Material gebe. Die SPD-Politikerin plädierte für ein Verbot von Demonstrationen, bei denen Anhaltspunkte vorlägen, dass dort die NS-Diktatur verherrlicht werden solle. Auch die Unions-InnenexpertenHartmut Koschyk (CSU) und Thomas Strobl (CDU) sprachen sich für ein schärferes Versammlungsrecht aus.

"Hartmut Koschyk" in den Nachrichten