Hattuša

Koordinaten:40° 1′ 5″ N, 34° 37′ 3″ O

Ḫattuša (auch Hattusa oder Hattuscha, türkisch Hattuşaş) war die Hauptstadt des Hethiter-Reiches. Sie liegt in der Provinz Çorum beim Dorf Boğazkale (früher Boğazköy) im anatolischen Hochland am Bogen des Kızılırmak nördlich der antiken Landschaft Kappadokien, etwa 170 Kilometer östlich von Ankara.

mehr zu "Hattuša" in der Wikipedia: Hattuša

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Kurt Bittel stirbt in Heidenheim an der Brenz. Kurt Bittel war ein deutscher Prähistoriker. Als Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) und Ausgräber der hethitischen Königsstadt Hattuscha in der Türkei, aber auch als Fachmann für die Kelten in Mitteleuropa erwarb er sich große Verdienste.
thumbnail
Geboren: Kurt Bittel wird in Heidenheim an der Brenz geboren. Kurt Bittel war ein deutscher Prähistoriker. Als Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) und Ausgräber der hethitischen Königsstadt Hattuscha in der Türkei, aber auch als Fachmann für die Kelten in Mitteleuropa erwarb er sich große Verdienste.

Aufgaben und Forschungen

2010

thumbnail
Hattuša: Tempelbezirk der Oberstadt (Deutsches Archäologisches Institut Istanbul)

Wissenschaft & Technik

1834

thumbnail
Die Erforschung der Hethiter beginnt mit der Entdeckung der Stadt Hattuša und des dazugehörigen Felsheiligtums Yazılıkaya durch den französischen Architekten Charles Texier beim türkischen Dorf Boğazköy (heute Boğazkale).

"Hattuša" in den Nachrichten