Hebron

Hebron (arabisch الخليل al-Chalīl, hebräisch חברון Chewron) ist eine Stadt im Westjordanland mit rund 202.000 Einwohnern (2014). Die Stadt liegt 30 Kilometer südlich von Jerusalem in 930 m Höhe. Sie ist Sitz der Universität Hebron und einer Polytechnischen Hochschule. Hebron ist Hauptstadt des Gouvernements Hebron.

mehr zu "Hebron" in der Wikipedia: Hebron

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Mosche Levinger stirbt in Jerusalem. Mosche Levinger war ein israelischer Rabbiner, Mitgründer der radikalen Siedlerbewegung Gusch Emunim in Israel sowie der Gründer und Rabbiner der Siedlungen in Hebron und Kirjat Arba.
thumbnail
Gestorben: Baruch Goldstein stirbt in Hebron. Baruch Kappel Goldstein (hebräisch????? ?????????;?) war ein Sanitätsoffizier der israelischen Armee und Terrorist. Er verübte am 25. Februar 1994 in der zweitheiligsten Stätte des Judentums, dem Grab der Patriarchen in Hebron, ein Attentat auf muslimische Palästinenser, bei dem 29 getötet und 150 verletzt wurden, bevor er anschließend selbst getötet wurde.

1958

thumbnail
Geboren: Nayif ar-Radschub wird in Hebron geboren. Naïf Radschub ist ein palästinensischer Politiker (Hamas) und Minister für religiöse Angelegenheiten. Sein älterer Bruder Dschibril Radschub ist Mitglied der Fatah.
thumbnail
Geboren: Baruch Goldstein wird in Brooklyn, New York geboren. Baruch Kappel Goldstein (hebräisch????? ?????????;?) war ein Sanitätsoffizier der israelischen Armee und Terrorist. Er verübte am 25. Februar 1994 in der zweitheiligsten Stätte des Judentums, dem Grab der Patriarchen in Hebron, ein Attentat auf muslimische Palästinenser, bei dem 29 getötet und 150 verletzt wurden, bevor er anschließend selbst getötet wurde.

1953

thumbnail
Geboren: Dschibril ar-Radschub wird in Dura bei Hebron, arabisch? ‏جبريل الرجوب‎, DMG Ǧibrīl ar-Raǧūb geboren. Dschibril ar-Radschub ist ein palästinensischer Politiker. Unter Jassir Arafat war der Fatah-Politiker Sicherheitschef der Palästinensischen Autonomiebehörde im Westjordanland und stand damit dem palästinensischen Geheimdienst (Preventive Security Service) vor. 2003 wurde er Nationaler Sicherheitsbeauftragter.

Palästinensische Flüchtlingslager

1950

thumbnail
Arroub zwischen Bethlehem und Hebron (Flüchtlingslager)

Siedlungen an früher von Juden besiedelten Orten

1967

thumbnail
Hebron – Seit biblischen Zeiten von Juden besiedelt, wurde die Stadt nach dem Massaker von Hebron im Jahre 1929 aufgegeben und wiederbesiedelt im Jahre (Israelische Siedlung)

Politik & Weltgeschehen

1980

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Extremistische Araber attackieren mit Granaten eine Gruppe von Juden in Hebron, die gerade vom Freitagsgebet heimkehren, dabei sterben sechs von ihnen, 16 weitere werden verletzt. (2. Mai)

Tagesgeschehen

thumbnail
Jerusalem/Israel. Einwohner einer jüdischen Siedlung im Westjordanland haben selbst um ihre Evakuierung gebeten. Mehr als 80 Prozent der Siedler in Tene Omarim in der Nähe von Hebron unterzeichneten einen Brief, in dem sie die Regierung um die Räumung der Siedlung und entsprechende Entschädigung bitten, wie der staatliche israelische Rundfunk am Dienstag den Siedlervertreter Elieser Wieder zitierte. Tene Omarim liegt isoliert im äußersten Süden des Westjordanlandes. Wieder sagte, die israelische Sperranlage zum Westjordanland umschließe die Siedlung nicht. Die Siedler seien aber „nicht gekommen, um Palästinenser zu werden“. Die Häuser der Siedlung seien inzwischen nicht mehr zu verkaufen.
thumbnail
Tel Aviv/Israel. Das israelische Kabinett beschloss am Sonntag eine Erweiterung des umstrittenen Sperrzauns zum palästinensischen Westjordanland. Der Zaun soll in Zukunft offiziellen Angaben zufolge die beiden großen Siedlungsblöcke Gusch Ezion und Maale Adumim in der Nähe von Jerusalem mit einschließen. Dafür schneidet die Anlage mehrere Kilometer tief in das besetzte Westjordanland im Süden Jerusalems. Im Süden der palästinensischen Stadt Hebron soll er dagegen zu weiten Teilen der seit 1967 faktisch geltenden Grenze folgen. Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas kritisierte den Plan im Magazin „Der Spiegel“ scharf. Israel müsse alle Siedlungen aufgeben und den Weiterbau der Sperranlagen stoppen, sagte er. „Mit welchem Recht baut Israel Siedlungen auf unserem Land?“
thumbnail
Palästina. Israelische Soldaten töten in der Nacht zum Donnerstag vier Palästinenser. Israelische Truppen dringen in ein Flüchtlingslager in Gaza ein und erschießen zwei Männer. Weitere zwei Menschen sterben bei einem Schusswechsel in Hebron im Westjordanland, 6 Israelis werden verletzt. Bereits im Laufe des Tages wird ein 15-jähriger Palästinenser bei einem heftigen Gefecht in der Nähe des Flüchtlingslagers Rafah im Gazastreifen erschossen. Dabei werden mindestens 14 weitere Menschen verletzt.
thumbnail
Israel, Palästina. Israelische Truppen töten den führenden Hamas-Aktivisten Ismail Abu Schanab durch einen Raketenangriff auf Gaza; außerdem werden, als Antwort auf ein palästinensisches Selbstmordattentat in Jerusalem, Panzer in die West-Bank-Städte Hebron, Nablus und Tulkarem geschickt. Hamas und Islamischer Dschihad erklären die Waffenruhe mit Israel für beendet.

"Hebron" in den Nachrichten