Hedan II.

Hedan (oder Heden) II. (auch Hetan, Haetan oder Ętan urkundlich benannt; † zwischen 717 bis 719) war am Anfang des 8. Jahrhunderts Herzog des erneuerten thüringischen Stammesherzogtums bis zu seinem Tod um 719. Er war ein Sohn von Herzog Gosbert, unter dem der Heilige Kilian starb.

Hedan war Franke und hatte seinen Sitz in Würzburg.Er herrschte frühestens ab 689, offenbar anfangs nur im Mainfränkischen, verdrängte er später die Dynastie Radulfs, um das Würzburger Herzogtum mit dem altthüringischen zu vereinigen. Um 700 erbaute er eine Herzogspfalz mit Kirche in Fulda.

mehr zu "Hedan II." in der Wikipedia: Hedan II.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

704 n. Chr.

Stadtgründung:
thumbnail
704 Arnstadt, Erwähnung in einer Schenkungsurkunde des Thüringer Herzogs Hedan II. an den angelsächsischen Bischof Willibrord von Utrecht; Würzburg, erste urkundliche Erwähnung

Ereignisse

thumbnail
Eine in Würzburg ausgestellte Schenkungsurkunde des Thüringer Herzogs Hedan II. an den angelsächsischen Bischof Willibrord von Utrecht nennt erstmals Ortsnamen im heutigen Thüringen: Arnstadt, Mühlberg sowie Großmonra.

Geboren & Gestorben

717 n. Chr.

Gestorben:
thumbnail
Hedan II., Herzog von Thüringen

"Hedan II." in den Nachrichten