Heinrich Camin

Heinrich Camin (* 1787 in Hornhausen; † 1848 in Hornhausen) war Offizier in der Armee des Königreichs Westphalen und später in der Armee Preußens, sowie Gutsbesitzer in Hornhausen. Bekannt wurde Camin durch einen von ihm verfassten Bericht über seine Teilnahme am Russlandfeldzug Napoleons.

Der zeitweise in Diesdorf bei Magdeburg lebende Camin war als Unteroffizier des 2. Westfälischen Husarenregiments in Aschersleben stationiert, als seine Einheit Mitte April 1812 zur Teilnahme am Russlandfeldzug abkommandiert wurde. Bei diesem insbesondere für die napoleonische Seite verheerenden Kriegsgeschehen kam der größte Teil der eingesetzten westfälischen und französischen Einheiten zu Tode. Camin überlebte, schwer an Typhus erkrankt, den Feldzug und verfasste später einen Augenzeugenbericht.

mehr zu "Heinrich Camin" in der Wikipedia: Heinrich Camin

Geboren & Gestorben

1848

thumbnail
Gestorben: Heinrich Camin stirbt in Hornhausen. Heinrich Camin war Offizier in der Armee des Königreichs Westphalen und später in der Armee Preußens, sowie Gutsbesitzer in Hornhausen. Bekannt wurde Camin durch einen von ihm verfassten Bericht über seine Teilnahme am Russlandfeldzug Napoleons.

1787

thumbnail
Geboren: Heinrich Camin wird in Hornhausen geboren. Heinrich Camin war Offizier in der Armee des Königreichs Westphalen und später in der Armee Preußens, sowie Gutsbesitzer in Hornhausen. Bekannt wurde Camin durch einen von ihm verfassten Bericht über seine Teilnahme am Russlandfeldzug Napoleons.

"Heinrich Camin" in den Nachrichten