Heinrich George

Heinrich George (* 9. Oktober 1893 in Stettin; † 25. September 1946 im Speziallager Sachsenhausen, Oranienburg; geboren als Georg August Friedrich Hermann Schulz, im Oktober 1932 amtliche Namensänderung auf seinen Künstlernamen Heinrich George) war ein deutscher Schauspieler. Er war der Vater von Götz George.

mehr zu "Heinrich George" in der Wikipedia: Heinrich George

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Heinrich George stirbt im Speziallager Sachsenhausen, Oranienburg. Heinrich George war ein deutscher Schauspieler.
Geboren:
thumbnail
Heinrich George wird in Stettin geboren. Heinrich George war ein deutscher Schauspieler.

thumbnail
Heinrich George starb im Alter von 52 Jahren. Heinrich George war im Sternzeichen Waage geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1945

thumbnail
Filme: Das Leben geht weiter (unvollendet)

1945

thumbnail
Filme: Frau über Bord / Das Mädchen Juanita

1945

thumbnail
Filme: Der Film Kolberg des Regisseurs Veit Harlan wurde am 30. Januar 1945, dem 12. Jahrestag der nationalsozialistischen Machtergreifung, gleichzeitig in Berlin und in der umkämpften Atlantikfestung La Rochelle uraufgeführt.

Stab:
Regie: Veit Harlan
Drehbuch: Veit Harlan Alfred Braun Thea von Harbou
Produktion: Wilhelm Sperber
Musik: Norbert Schultze
Kamera: Bruno Mondi
Schnitt: Wolfgang Schleif

Besetzung: Heinrich George, Kristina Söderbaum, Horst Caspar, Gustav Diessl, Paul Wegener, Otto Wernicke, Charles Schauten, Claus Clausen, Irene von Meyendorff, Heinz Lausch, Kurt Meisel, Paul Bildt, Jakob Tiedtke, Hans Hermann Schaufuß, Franz Schafheitlin, Herbert Klatt, Theo Shall, André Saint-Germain, Margarete Schön, Inge Drexel, Paul Henckels, Greta Schröder, Otz Tollen, Jaspar von Oertzen, Franz Herterich, Josef Dahmen, Werner Scharf, Fritz Hoopts

1944

thumbnail
Filme: Die Degenhardts

1943

thumbnail
Film: Wien 1910 ist ein deutscher Kinofilm aus dem Jahre 1942. Die Filmbiografie mit stark NS-propagandistischen Anteilen über die letzten drei Tage im Leben des Wiener Bürgermeisters und Antisemiten Dr. Karl Lueger wurde von E. W. Emo mit Rudolf Forster in der Hauptrolle inszeniert.

Stab:
Regie: E. W. Emo
Drehbuch: Gerhard Menzel
Produktion: Karl Künzel für die Wien-Film G.m.b.H.
Musik: Willy Schmidt-Gentner
Kamera: Hans Schneeberger
Schnitt: Arnfried Heyne

Besetzung: Rudolf Forster, Heinrich George, Lil Dagover, Carl Kuhlmann, O. W. Fischer, Herbert Hübner, Alfred Neugebauer, Otto Tressler, Harry Hardt, Heinrich Heilinger, Auguste Pünkösdy, Rosa Albach-Retty, Eduard Köck, Kurt von Lessen, Karl Hellmer, Arthur von Duniecki, Erik Frey, Ekkehard Arendt, Hans Unterkircher, Ferdinand Maierhofer, Ernst von Nadherny, Egon von Jordan, Georg Lorenz, Josef Stiegler, Hans Waschatko, Ernst Reitter

"Heinrich George" in den Nachrichten