Heinrich Pachl

Heinrich Pachl (DGB-Maikundgebung 2009 in Bonn)
Bild: Raymond - Raimond Spekking
Heinrich Pachl auf der politischen Demonstration „Köln stellt sich quer“ 2008 gegen den so genannten „Anti-Islamisierungskongress“ vor dem Gürzenich in Köln
Bild: Raymond - Raimond Spekking

Heinrich Pachl (* 12. Oktober 1943 in Nordrach; † 21. April 2012 in Köln ) war ein deutscher Kabarettist, Schauspieler, Autor und Filmemacher.



Inhaltsverzeichnis



Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinsam mit Jochen Fischer und Christian Maiwurm griff er von 1975 bis 1981 mit der auf Video produzierten Kölner Wochenschau Themen wie Hausbesetzungen und Umweltskandale auf. Dabei prangerte er auch den Kölner Klüngel an. Seine kabarettistische Laufbahn begann er mit Polit- und Straßentheater, bevor er auch in Fernsehfilmen zu sehen war (Südstadt in Aspik, homo blech, Ben Ruhr, Der Medienfreak, Geld und Gute Worte als Dokumentarfilme). 2007 wirkte er in dem Fernseh-Zweiteiler Teufelsbraten mit, 2009 war er in Unter Bauern auch auf der Kinoleinwand zu sehen. Seinen Freund Günter Wallraff unterstützte er bei mehreren Projekten, indem er Rollen im Rahmen von dessen verdeckten „Einsätzen“ übernahm. Unter anderem spielte er für die Recherchen zu Wallraffs Buch Ganz unten einen Personalvermittler, der Arbeitskräfte für gefährliche Wartungsarbeiten in Atomkraftwerken sucht.

Pachl war einer der Gründer des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt. 1987 wurde er Mitbegründer und Gesellschafter des Pantheon Theaters in Bonn. Ab den 1990er Jahren veröffentlichte er insgesamt vier Theaterstücke. Beim Kölner Schauspiel übernahm er auch mehrfach Aufträge als Regisseur (Die Einheitser; Talk Radio).

Bekannt wurde Pachl als Kabarettist in den 1970er Jahren mit der Formation Der wahre Anton. Später bevorzugte er gemeinsame Auftritte mit Richard Rogler (1979–1982), Rainer Pause (1982–1985), Matthias Beltz (1986–1989) und Arnulf Rating (1991–1993). Außerdem war Pachl Mitglied der legendären Kabarettgruppe Reichspolterabend, der auch Matthias Beltz, Achim Konejung, Arnulf Rating und Horst Schroth angehörten. Ab 1994 trat Pachl meist solo auf. Sein Programm Das überleben wir feierte im März 2011 Premiere.

Er starb in seinem Haus in Köln-Nippes, nachdem ihm am Vormittag desselben Tages ein Stent gesetzt worden war. Die Überlebensprognose seiner ihm seit zehn Jahren bekannten Krebserkrankung hatte er um gut fünf Jahre überlebt. Bis zuletzt hatte er sein aktives Leben weitergeführt, lediglich im März 2012 einen Auftritt absagen müssen. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Kölner Melaten-Friedhof.

Heinrich Pachl war mehr als 40 Jahre mit der Musikerin Li Daerr liiert, seit 2006 waren die beiden verheiratet.



Brgerschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich Pachl war unter anderem Gründungsmitglied des Bürgerkomitees alternative Ehrenbürgerschaft, das in Köln die "Alternative Kölner Ehrenbürgerschaft" vergibt.

Er gehörte 1986 zu den Gründungsmitgliedern des Dachverbands der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre.



Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Soloprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: Nicht zu fassen
  • 1996: Geld und gute Worte
  • 1998: Der Optimator
  • 2001: Chaos und Spiele
  • 2003: Abseitsfalle
  • 2006: Vertrauensstrende Manahmen
  • 2008: Spur der Scheine
  • 2011: Das berleben wir


Theaterstcke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: Einheitser
  • 1991: Im Wilden Osten
  • 1995: Gesellschaft mit beschrnkter Hoffnung
  • 2006: Kln ist Kasse


Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Bcher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nicht zu fassen ? Unser globales Dorf soll schner werden. Kiepenheuer und Witsch, Kln 1994 ISBN 3-462-02322-5
  • Die Spur der Scheine ? Nachrichten zur Plage der Nation. Heyne, Mnchen 2009 ISBN 978-3-453-62039-1


Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chaos und Spiele. Con Anima, Dsseldorf 2001


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ? abKlner Kabarettist Heinrich Pachl ist tot express.de, 22. April 2012.
  2. ? abVita-Eintrag beim Theaterkontor.
  3. ? abKabarettist Heinrich Pachl ist tot Klner Stadt-Anzeiger vom 22. April 2012.
  4. ?Aussage seines Freundes Arnulf Rating im Interview des Deutschlandfunks am 23. April 2012.
  5. ?knerger.de: Das Grab von Heinrich Pachl
  6. ?Hedwig Neven DuMont wird alternative Ehrenbrgerin; express.de, 19. Juli 2011.
  7. ?Nachruf des Dachverbands der Kritischen Aktionrinnen und Aktionre (PDF; 60kB).
  8. ?Ein Platz fr Heinrich Pachl ? Flche in Kln-Nippes wird nach dem verstorbenen Kabarettisten benannt; Pressemitteilung 681 der Stadt Kln vom 24. April 2014.

Heinrich Pachl (DGB-Maikundgebung 2009 in Bonn)Bild: Raymond - Raimond SpekkingLizenz: CC-BY-SA-3.0-migrated
Bild: Raymond - Raimond Spekking

Heinrich Pachl auf der politischen Demonstration „Köln stellt sich quer“ 2008 gegen den so genannten „Anti-Islamisierungskongress“ vor dem Gürzenich in KölnBild: Raymond - Raimond SpekkingLizenz: CC-BY-SA-3.0-migrated
Bild: Raymond - Raimond Spekking

mehr zu "Heinrich Pachl" in der Wikipedia: Heinrich Pachl

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2007

Ehrung:
thumbnail
Gaul von Niedersachsen Preis

1986

Ehrung:
thumbnail
Adolf-Grimme-Preis für Unterhaltung für den Film homo blech

1982

Ehrung:
thumbnail
Deutscher Kleinkunstpreis zusammen mit Richard Rogler als Duo Der wahre Anton für das Programm Absahnierung

Soloprogramm

2011

thumbnail
Das überleben wir

2008

thumbnail
Spur der Scheine

2006

thumbnail
Vertrauensstörende Maßnahmen

2003

thumbnail
Abseitsfalle

2001

thumbnail
Chaos und Spiele. Con Anima, Düsseldorf

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Heinrich Pachl stirbt in Köln. Heinrich Pachl war ein deutscher Kabarettist, Schauspieler, Autor und Filmemacher.
Geboren:
thumbnail
Heinrich Pachl wird in Nordrach geboren. Heinrich Pachl war ein deutscher Kabarettist, Schauspieler, Autor und Filmemacher.

thumbnail
Heinrich Pachl starb im Alter von 68 Jahren. Heinrich Pachl wäre heute 74 Jahre alt. Heinrich Pachl war im Sternzeichen Waage geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2006

Theaterstücke:
thumbnail
Köln ist Kasse

1995

Theaterstücke:
thumbnail
Gesellschaft mit beschränkter Hoffnung

1991

Theaterstücke:
thumbnail
Im Wilden Osten

1990

Theaterstücke:
thumbnail
Einheitser

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

thumbnail
Film: Unter Bauern – Retter in der Nacht

2007

thumbnail
Filmografie: Teufelsbraten ist ein zweiteiliger Fernsehfilm von Hermine Huntgeburth aus dem Jahr 2007, eine Produktion der Colonia Media im Auftrag des WDR und ARTE. Die Handlung spielt über einen Zeitraum von 11 Jahren (1951-1962). Die Protagonistin Hildegard Palm ist zu Beginn des Films fünf und zum Schluss sechzehn Jahre alt.

Stab:
Regie: Hermine Huntgeburth
Drehbuch: Volker Einrauch
Produktion: Günter Rohrbach
Musik: Biber Gullatz Andreas Schäfer
Kamera: Sebastian Edschmid
Schnitt: Eva Schnare

Besetzung: Nina Siebertz, Charlotte Steinhauer, Anna Fischer, Margarita Broich, Ulrich Noethen, Peter Franke, Barbara Nüsse, Heinrich Pachl, Ignaz Kirchner, Ludger Pistor, Lucas Gregorowicz, Petra Welteroth, Alice Dwyer, Corinna Harfouch, Harald Schmidt, Annette Frier, Carlo Ljubek

2005

thumbnail
Film: Tatort – Erfroren (Fernsehreihe)

2004

thumbnail
Film: Frech wie Janine (Fernsehserie)

2002

thumbnail
Film: Die Sitte (Fernsehserie)

"Heinrich Pachl" in den Nachrichten