Heinz Schimmelpfennig



Leben




Heinz Schimmelpfennig wuchs in seinem Geburtsort Berlin auf und absolvierte dort seine Schulausbildung. Danach machte er eine Ausbildung zum Konstrukteur und arbeitete in diesem Beruf bis 1939. Danach wurde er zur Wehrmacht eingezogen. 1942 wurde er schwer verwundet und aus der Wehrmacht entlassen. Nach seiner Genesung erhielt er eine Anstellung als Kameraassistent bei der UFA in Babelsberg. Doch schon ein Jahr darauf beendete er seine Tätigkeit hinter der Kamera, da ihn die Schauspielerei faszinierte. Er wandte sich mit der Bitte um Fürsprache bei Joseph Goebbels an Thea von Harbou, die ihn allerdings aufgrund der ernsten Kriegslage dazu ermunterte eine kriegswichtigere Tätigkeit auszuüben. Wolfgang Liebeneiner hingegen erkannte Schimmelpfennigs Talent und verhalf ihm zu einem Schauspielstipendium. In Wien machte er eine dreijährige Ausbildung zum Schauspieler am Max-Reinhardt-Seminar. Sein Debüt gab er 1946 am Stadttheater Baden-Baden unter der Regie von Arthur Maria Rabenalt. Von 1949 bis 1951 stand er bei den Städtischen Bühnen in Freiburg im Breisgau unter Vertrag. Nach dieser Zeit war er freischaffend als Schauspieler und Regisseur tätig. 1971 inszenierte er für eine Südafrika-Tournee Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt. Schimmelpfennig war mit den Schauspielern René Deltgen,Friedrich Kayssler und Dominik Zahorka befreundet. Mit Kayssler pflegte er bis zu dessen Tod im Jahre 1945 zusätzlich regen Briefkontakt. Zahorka erhielt von 2008 bis zu Schimmelpfennigs Tod 2010 Schauspielunterricht von ihm.Einige seiner bekannten Bühnenrollen waren:
  • Laertes in Hamlet,
  • Malvolio in Was ihr wollt und
  • Edgar in König Lear von William Shakespeare.
  • Spitta in Die Ratten und
  • Motes in Der Biberpelz von Gerhart Hauptmann.
  • Korianke in Des Teufels General von Carl Zuckmayer.
  • Ruprecht in Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist.
  • Just in Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing.
  • ...

    mehr zu "Heinz Schimmelpfennig" in der Wikipedia: Heinz Schimmelpfennig

    Rundfunk, Film & Fernsehen

    2010

    thumbnail
    Hörspiele > Sprecher: Meine Arbeit mit Werner Krauss (Hörfeature)– Regie: Dominik Zahorka

    2008

    thumbnail
    Hörspiele > Sprecher: Fisch. Farce für den Film (nach Ingmar Bergman) (Kommissar) – Regie: Kai Grehn, mit Andreas Schmidt, Dagmar Manzel, Dieter Mann

    2007

    thumbnail
    Hörspiele > Sprecher: Das Nibelungenlied – Regie: Beate Andres, mit Judith Engel, Bernhard Schütz, Bibiana Beglau

    2004

    thumbnail
    Film: René Deltgen – Der sanfte Rebell – Regie: Michael Wenk (Fernsehdokumentation), Statements von Heinz Schimmelpfennig im Rahmen der DVD-Fassung des Films

    2004

    thumbnail
    Hörspiele > Sprecher: Der Kavalier der späten Stunde (Commissario Montalbano wundert sich) – Regie: Leonhard Koppelmann, mit Gerd Wameling, Horst Mendroch, Andreas Pietschmann

    Geboren & Gestorben

    Gestorben:
    thumbnail
    Heinz Schimmelpfennig, deutscher Schauspieler, Regisseur und Hörspielsprecher, u. a. bekannt als Tatort-Kommissar Franz Gerber, stirbt 91-jährig in Gernsbach.
    Geboren:
    thumbnail
    Heinz Schimmelpfennig, deutscher Schauspieler und einer der meistbeschäftigten Hörspielsprecher wird in Berlin geboren (+ 2010).

    thumbnail
    Heinz Schimmelpfennig starb im Alter von 91 Jahren. Heinz Schimmelpfennig wäre heute 98 Jahre alt. Heinz Schimmelpfennig war im Sternzeichen Widder geboren.

    "Heinz Schimmelpfennig" in den Nachrichten