Henri Richardot

Henri Richardot (* 7. Februar 1845 in Reims, Département Marne; † 7. Dezember 1927 in Cavalaire-sur-Mer, Département Var) war ein französischer Jurist und Schriftsteller.

Richardot war der Sohn des Rechtsanwalts Aimé L. Richardot und dessen Ehefrau Louise S. Bureau. Richardot hatte noch zwei Schwestern, Aimée Blanche und Françoise Berthe. Nach seiner Schulzeit studierte er Rechtswissenschaften.

mehr zu "Henri Richardot" in der Wikipedia: Henri Richardot

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1907

Werke:
thumbnail
Les mobiles rémois en 1870.

1905

Werke:
thumbnail
Sept semaines en Tunisie et en Algérie. Avec l'itinéraire et les dépenses du voyage. Combet, Paris

1896

Werke:
thumbnail
A Jeanne d'Arc. Poésie. Reims

1894

Werke:
thumbnail
Rimes et récits. Matot-Braine, Reims

1885

Werke:
thumbnail
Jean Kerder. Épisode dramatique en un acte. Reims

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Henri Richardot stirbt in Cavalaire-sur-Mer, Département Var. Henri Richardot war ein französischer Jurist und Schriftsteller.
Geboren:
thumbnail
Henri Richardot wird in Reims, Département Marne geboren. Henri Richardot war ein französischer Jurist und Schriftsteller.

thumbnail
Henri Richardot starb im Alter von 82 Jahren. Henri Richardot war im Sternzeichen Wassermann geboren.

"Henri Richardot" in den Nachrichten