Herbert Grönemeyer

Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer (* 12. April 1956 in Göttingen) ist ein deutscher Musiker, Musikproduzent, Sänger und Schauspieler. Einem breiten Publikum wurde er zunächst durch seinen Auftritt im Kinofilm Das Boot bekannt, bevor er als Musiker wahrgenommen wurde. Seit 1984 platzierten sich alle seine deutschsprachigen Studioalben auf Platz eins der deutschen Musikcharts. Sein bisher erfolgreichstes Album Mensch (2002) verkaufte sich 3,7 Millionen Mal, davon 3,15 Millionen Mal in seiner Heimat und ist damit das bisher meistverkaufte deutsche Album seit 1975. Mit über 17 Millionen in Deutschland verkauften Tonträgern ist er der kommerziell erfolgreichste zeitgenössische Musiker Deutschlands; seine auffällige Gesangsart und eine marcatoartige Gestik beim Singen gehören zu seinen Markenzeichen.

mehr zu "Herbert Grönemeyer" in der Wikipedia: Herbert Grönemeyer

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Herbert Grönemeyer wird in Göttingen geboren. Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer ist ein deutscher Musiker, Musikproduzent, Sänger und Schauspieler. Einem breiten Publikum wurde er zunächst durch seinen Auftritt im Kinofilm Das Boot bekannt, bevor er als Musiker wahrgenommen wurde. Seit 1984 platzierten sich alle seine deutschsprachigen Studioalben auf Platz eins der deutschen Musikcharts. Sein bisher erfolgreichstes Album Mensch (2002) verkaufte sich 3,7 Millionen Mal und ist damit das bisher meistverkaufte deutsche Album. Mit über 13 Millionen in Deutschland verkauften Alben ist er einer der kommerziell erfolgreichsten und populärsten zeitgenössischen Musiker aus dem deutschsprachigen Raum ; seine auffällige Gesangsart und eine marcatoartige Gestik beim Singen gehören zu seinen Markenzeichen.

thumbnail
Herbert Grönemeyer ist heute 61 Jahre alt. Herbert Grönemeyer ist im Sternzeichen Widder geboren.

Kunst & Kultur

Kultur & Gesellschaft:
thumbnail
Herbert Grönemeyer initiiert das Music-&-Messages-Festival gegen Armut in Rostock.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2014

Weitere Projekte:
thumbnail
A Most Wanted Man - Filmmusik für einen britischen Spionage-Thriller von Anton Corbijn mit Philip Seymour Hoffman

2013

Film > VHS/DVDs/Blu-rays:
thumbnail
I Walk Live (DVD)

2013

Weitere Projekte:
thumbnail
Brüder – Aufstieg und Fall des Tommy Blank von Thomas D

2012

Film > VHS/DVDs/Blu-rays:
thumbnail
Live at Montreux (DVD/Blu-ray)

2011

Film > VHS/DVDs/Blu-rays:
thumbnail
Schiffsverkehr Tour : Live in Leipzig (Doppel-DVD/Blu-ray)

Musik

2014

Diskografie > Studioalbum:
thumbnail
Dauernd Jetzt

2012

Diskografie > Studioalbum:
thumbnail
I Walk (Englisch)
Nummer 1 Hit > Deutschland > Alben:
thumbnail
Herbert Grönemeyer - Schiffsverkehr
Nummer 1 Hit > Deutschland > Alben:
thumbnail
Herbert Grönemeyer - Was muss muss - Best of
Nummer 1 Hit > Deutschland > Alben:
thumbnail
Herbert Grönemeyer - 12

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

thumbnail
Film > Mitwirkung in Spielfilmen: A Most Wanted Man – Regie: Anton Corbijn

2010

thumbnail
Film: The American ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Regisseur Anton Corbijn aus dem Jahr 2010.

Stab:
Regie: Anton Corbijn
Drehbuch: Rowan Joffe
Produktion: Anne Carey,
Jill Green,
Ann Wingate,
Grant Heslov,
George Clooney
Musik: Herbert Grönemeyer
Kamera: Martin Ruhe
Schnitt: Andrew Hulme

Besetzung: George Clooney, Thekla Reuten, Violante Placido, Paolo Bonacelli, Johan Leysen, Irina Björklund, Filippo Timi

2007

thumbnail
Film > Mitwirkung in Spielfilmen: Control – Regie: Anton Corbijn

1989

thumbnail
Film: 3 Akkorde für ein Halleluja ist eine Dokumentation von Trini Trimpop über die Geschichte der Musikgruppe Die Toten Hosen von 1982 bis 1988.

Stab:
Regie: Trini Trimpop
Drehbuch: Trini Trimpop
Produktion: Christian Wagner für Startfilm/Totenkopf Schallplatten
Musik: Die Toten Hosen

Besetzung: Die Toten Hosen, Campino, Andreas Meurer, Andreas von Holst, Michael Breitkopf, Wolfgang Rohde, Trini Trimpop, Uwe Faust, Elke Heidenreich, Alan Bangs, Kurt Raab, Marianne Sägebrecht, Norbert Hähnel, Fab Five Freddie, Mike Krüger, Herbert Grönemeyer, Rodgau Monotones

1986

thumbnail
Film: Väter und Söhne ist ein Fernseh-Vierteiler aus dem Jahre 1986 nach dem Drehbuch von Bernhard Sinkel, der auch Regie führte. Der Mehrteiler handelt vom Aufstieg und Niedergang der einflussreichen Industriellenfamilie Deutz vor dem Hintergrund der dramatischen Geschichte des Deutschen Reichs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Protagonisten der Handlung sind zwar durchweg frei erfunden, lassen jedoch einige Aspekte realer historischer Personen im Chemiekonzern I.G. Farben erkennen.

Stab:
Regie: Bernhard Sinkel
Drehbuch: Bernhard Sinkel
Produktion: Dieter Minx
Musik: Peter Raaben
Kamera: Dietrich Lohmann

Besetzung: Burt Lancaster, Rüdiger Vogler, Julie Christie, Dieter Laser, Bruno Ganz, Tina Engel, Burkhard Heyl, Herbert Grönemeyer, Katharina Thalbach, Martin Falk, Martin Benrath, Chad Tabor, Hannes Jaenicke, Laura Morante, Christian Doermer, Cyrielle Claire, Alexander Radszun, Daphne Wagner

"Herbert Grönemeyer" in den Nachrichten