Hermann Berthold

August Hermann Berthold (* 19. August 1831 in Berlin; † 23. Dezember 1904 ebenda) betrieb ein Messinglinien- und Schriftgussunternehmen. Er vereinheitlichte das typographische Punktsystem und passte es an das metrische System an; damit schuf er für Deutschland ein einheitliches Schriftmaßsystem.

mehr zu "Hermann Berthold" in der Wikipedia: Hermann Berthold

Wirtschaft

1896

thumbnail
11. März: Die Schriftgießerei von Hermann Berthold wird in die H. Berthold AG umgewandelt.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hermann Berthold stirbt in Berlin. August Hermann Berthold betrieb ein Messinglinien- und Schriftgussunternehmen. Er vereinheitlichte das typographische Punktsystem und passte es an das metrische System an; damit schuf er für Deutschland ein einheitliches Schriftmaßsystem.
thumbnail
Geboren: Hermann Berthold wird in Berlin geboren. August Hermann Berthold betrieb ein Messinglinien- und Schriftgussunternehmen. Er vereinheitlichte das typographische Punktsystem und passte es an das metrische System an; damit schuf er für Deutschland ein einheitliches Schriftmaßsystem.

thumbnail
Hermann Berthold starb im Alter von 73 Jahren. Hermann Berthold war im Sternzeichen Löwe geboren.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1993

thumbnail
Auflösung: Das Unternehmen H. Berthold AG wurde 1858 von Hermann Berthold als „Institut für Galvanotypie“ gegründet und 1896 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Zu Beginn stellte das Unternehmen Messinglinien her und führte galvanoplastische Arbeiten für den Buchdruck durch. Später kam die Schriftgießerei hinzu und das Unternehmen wurde in den 1920er Jahren zur weltweit größten Schriftgießerei. Später produzierte die H. Berthold AG Geräte für den Fotosatz, ein Kernbestandteil des Unternehmens blieb jedoch stets die Schriftenproduktion. 1993 musste die H. Berthold AG aufgrund Überschuldung Konkurs anmelden und wurde mit Beschluss des Berliner Konkursgerichtes liquidiert.

1858

thumbnail
Gründung: Das Unternehmen H. Berthold AG wurde 1858 von Hermann Berthold als „Institut für Galvanotypie“ gegründet und 1896 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Zu Beginn stellte das Unternehmen Messinglinien her und führte galvanoplastische Arbeiten für den Buchdruck durch. Später kam die Schriftgießerei hinzu und das Unternehmen wurde in den 1920er Jahren zur weltweit größten Schriftgießerei. Später produzierte die H. Berthold AG Geräte für den Fotosatz, ein Kernbestandteil des Unternehmens blieb jedoch stets die Schriftenproduktion. 1993 musste die H. Berthold AG aufgrund Überschuldung Konkurs anmelden und wurde mit Beschluss des Berliner Konkursgerichtes liquidiert.

"Hermann Berthold" in den Nachrichten