Hermann Muthesius

Hermann Muthesius

Hermann Muthesius (* 20. April 1861 in Großneuhausen; † 26. Oktober 1927 in Berlin; vollständiger Name Adam Gottlieb Hermann Muthesius) war ein deutscher Architekt und preußischer Baubeamter. Er wirkte als Autor, Geheimrat im Preußischen Handelsministerium, einflussreicher Theoretiker der „modernen“ Architektur und des Produktdesigns, Kritiker des Jugendstils und Mitbegründer des Deutschen Werkbunds.



Leben und Werk




Hermann Muthesius wurde 1861 in Großneuhausen (Provinz Sachsen) als Sohn eines Maurermeisters und Bauunternehmers geboren. Er besuchte bis zu seinem vierzehnten Lebensjahr die Volksschule, gleichzeitig erhielt er vom örtlichen Pfarrer Sprachenunterricht. Von seinem Vater erlernte Muthesius zunächst das Maurerhandwerk. Anschließend besuchte er nach einem einjährigen Vorbereitungskurs die vier obersten Klassen des Realgymnasiums in Leipzig. Nach Abschluss der Schule nahm er neben seinem Militärdienst als Einjährig-Freiwilliger von 1882 bis 1883 an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin ein Kunstgeschichts- und Philosophiestudium auf, wechselte dann jedoch an die Technische Hochschule, wo er bis 1887 Architektur studierte und dem AV Motiv beitrat. Nebenher arbeitete er bei Paul Wallot, dem Erbauer des Berliner Reichstagsgebäudes.Nach seinem Studium ging Muthesius als Angestellter des Architekturbüros Ende & Böckmann für dreieinhalb Jahre nach Tokio. Dort entwarf er eine neugotische Kirche für die dortige evangelische Gemeinde. Nach der Rückkehr, die er mit einer viermonatigen Asienreise verband, legte er 1891 seine zweite Hauptprüfung für den Staatsdienst im Hochbaufach ab. Damit schlug er eine Beamtenlaufbahn ein und wurde zunächst als Regierungsbaumeister in einem ministeriellen Entwurfsbüro tätig – er entwarf dort unter anderem die Levensauer Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal. Ein Jahr lang übernahm er stellvertretend die Redaktion bei den halbamtlichen preußischen Zeitschriften Zentralblatt der Bauverwaltung und Zeitschrift für Bauwesen. Nach einer siebenmonatigen Studienreise durch Italien und seiner Heirat mit der Sängerin Anna Trippenbach ging er von 1896 bis 1903 als technischer und Kultur-Attaché an die deutsche Botschaft in London. Dort verfasste er im amtlichen Auftrag zahllose Berichte über englische Architektur, Kunstgewerbeerziehung, Kunsterziehung, Ausstellungen und auch ingenieurtechnische Neuerungen, die überwiegend im Zentralblatt der Bauverwaltung veröffentlicht wurden....

mehr zu "Hermann Muthesius" in der Wikipedia: Hermann Muthesius

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1927

Arbeiten und Entwürfe:
thumbnail
Einfamilienhaus für Major Wolf Pabst von Ohain in Berlin-Dahlem, Im Gehege 9

1918

Schriften von Muthesius - Auswahl aus ca. 500 Publikationen:
thumbnail
Kleinhaus und Kleinsiedlung. 1. Aufl. München

1918

Schriften von Muthesius - Auswahl aus ca. 500 Publikationen:
thumbnail
Kleinhaus und Kleinsiedlung. München

1915

Schriften von Muthesius - Auswahl aus ca. 500 Publikationen:
thumbnail
Wie baue ich mein Haus? 1. Aufl. München

1915

Schriften von Muthesius - Auswahl aus ca. 500 Publikationen:
thumbnail
Wie baue ich mein Haus? München

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hermann Muthesius stirbt in Berlin. Hermann Muthesius war ein deutscher Architekt und preußischer Baubeamter. Er wirkte als Autor, Geheimrat im Preußischen Handelsministerium, einflussreicher Theoretiker der „modernenArchitektur und des „Industrial Designs“, Kritiker des Jugendstils und Mitbegründer des Deutschen Werkbunds.
thumbnail
Geboren: Hermann Muthesius wird in Großneuhausen geboren. Hermann Muthesius war ein deutscher Architekt und preußischer Baubeamter. Er wirkte als Autor, Geheimrat im Preußischen Handelsministerium, einflussreicher Theoretiker der „modernenArchitektur und des „Industrial Designs“, Kritiker des Jugendstils und Mitbegründer des Deutschen Werkbunds.

thumbnail
Hermann Muthesius starb im Alter von 66 Jahren. Hermann Muthesius war im Sternzeichen Stier geboren.

"Hermann Muthesius" in den Nachrichten