Herren von Turn

Im 13. Jahrhundert zählten die Herren von Turn zu den wichtigsten Walliser Adelsfamilien. Die von Turn waren in der Mitte des 12. Jh. Lehensträger der Abtei St. Maurice. Es wird vermutet das die von Turn von einer Seitenlinie der Familie de la Tour aus der Dauphiné abstammen. Die ersten bekannten Vertreter dieses Geschlechts waren um 1170 Wilhelm I. und sein Bruder Amadeus welcher Bischof von Sitten war. Wilhelm I. löste um diese Zeit Ritter Anslem von Châtillon als Lehensträger in Niedergesteln ab. Anselm wird von Wilhelm zu seinem Kastlan in Niedergesteln ernannt.

Die Gestelnburg wurde vermutlich von Wilhelm I. um 1170 erbaut oder zumindest ausgebaut. Fortan war die Gestelnburg der Stammsitz der Familie von Turn.

mehr zu "Herren von Turn" in der Wikipedia: Herren von Turn

Das Wallis im Mittelalter > Die Grafschaft Wallis

1250

thumbnail
Im 12.–14. Jahrhundert etablierte sich im Oberwallis ein Kleinadel, zum Beispiel die Herren von Turn in Niedergesteln oder die Herren von Ornavasso in Naters um 1250. (Geschichte des Wallis)

Politik & Weltgeschehen

1383

Das Wallis im Mittelalter > Der 2. Bürger- und Freiheitskrieg:
thumbnail
Nach dem Tode Amadeus VI. von Savoyen, wurde sein Sohn Amadeus VII., genannt „der Rote Graf“, Graf von Savoyen. Erneut erhoben sich die Landleute unter Führung des Freiherrn Peter von Raron. Zerstörung der Gestelnburg, Eroberung der Bischofsburgen Tourbillon und Seta in Sitten. Die Savoyische Verwaltung wurde verjagt. (Geschichte des Wallis)

"Herren von Turn" in den Nachrichten