Herzogtum Schwaben

Das Herzogtum Schwaben (lateinischSuevia, bis Mitte des 11. Jahrhunderts überwiegend als Herzogtum Alamannien bezeichnet) war neben Bayern, Franken, Lothringen und Sachsen eines der fünf jüngeren Stammesherzogtümer im ostfränkischen Reich. Es umfasste ein deutlich größeres Gebiet als das heute als „Schwaben“ bezeichnete Gebiet im Südwesten Deutschlands. So reichte das Herzogtum im Osten deutlich über den Lech hinaus bis zum Ammersee, grenzte im Westen an die Vogesen, erstreckte sich im Norden ungefähr bis an die Linie StraßburgEllwangen und dehnte sich im Süden, die gesamte heutige Ostschweiz (inklusive Zürich) sowie Vorarlberg einschließend, bis Chiavenna an der Grenze zur Lombardei sowie zum Gotthardpass aus.

Politisch bestand das Herzogtum Schwaben etwa 350 Jahre, von Beginn des 10. Jahrhunderts bis zum Ende der Staufer und dem Ende der Stammesherzogtümer überhaupt, rechtlich wurde es erst 1806 zusammen mit dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation aufgelöst.

mehr zu "Herzogtum Schwaben" in der Wikipedia: Herzogtum Schwaben

Geboren & Gestorben

1782

thumbnail
Gestorben: Benedict von Herman stirbt in Venedig, Italien. Benedict von Herman war ein Fernhandelskaufmann und der erste Millionär in Schwaben.

1689

thumbnail
Geboren: Benedict von Herman wird in Memmingen geboren. Benedict von Herman war ein Fernhandelskaufmann und der erste Millionär in Schwaben.
thumbnail
Gestorben: Konradin stirbt in Neapel hingerichtet. Konrad, Konradin , war der letzte legitime männliche Erbe aus der Dynastie der Staufer. Er war Herzog von Schwaben (1262–1268 als Konrad IV.), König von Jerusalem (1254–1268 als Konrad III.) und König von Sizilien (1254–1258 als Konrad II.).
thumbnail
Gestorben: Konrad IV. (HRR) stirbt im Heerlager bei Lavello. Konrad stammt aus dem Adelsgeschlecht der Staufer. Er war Herzog von Schwaben (1235–1254), König des Heiligen Römischen Reiches (1237–1254), König von Sizilien (1250–1254) und König von Jerusalem (12281254).
thumbnail
Geboren: Konradin wird auf der Burg Wolfstein bei Landshut geboren. Konrad, Konradin , war der letzte legitime männliche Erbe aus der Dynastie der Staufer. Er war Herzog von Schwaben (1262–1268 als Konrad IV.), König von Jerusalem (1254–1268 als Konrad III.) und König von Sizilien (1254–1258 als Konrad II.).

Deutschland

thumbnail
der Thronkandidat Hermann II. von Schwaben unterwirft sich in Bruchsal; Anerkennung Heinrichs II. durch Schwaben.

Ostfrankenreich

919 n. Chr.

thumbnail
In der Schlacht bei Winterthur unterliegt König Rudolf II. von Hochburgund, der seine Herrschaft bis in den Thurgau auszudehnen suchte, dem Herzog Burchard II. von Schwaben.

919 n. Chr.

thumbnail
Herzog Heinrich I. von Sachsen, Sohn und Nachfolger Ottos des Erlauchten, wird am 12. Mai in Fritzlar von den Franken, Sachsen und Thüringern zum König des Deutschen Reiches (Regnum theutonicum) gewählt und folgt damit auf den verstorbenen König Konrad I. von Ostfranken. Herzog Arnulf I. der Böse von Bayern kandidiert bei der Königswahl in Fritzlar vergeblich gegen Heinrich I. und fügt sich (vorerst) der Wahlentscheidung. Herzog Burchard II. von Schwaben, dessen Herzogtum von König Konrad I. nicht anerkannt worden ist, bleibt der Königswahl in Fritzlar fern. Er verfolgt eine eigenständige Territorialpolitik gegenüber dem Königreich Burgund. Herzog Giselbert I. von Lothringen, der am Erbkönigtum der Karolinger festhalten will, bleibt der Königswahl durch ein Wahlkönigtum fern.

Antike

1012

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Nach dem Tod des letzten Konradiners Hermann III. erhält der Babenberger Ernst I. das Herzogtum Schwaben von König Heinrich II. zum Lehen.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Hermann IV. wird nach dem kinderlosen Tod seines Bruders Ernst II. Herzog von Schwaben.

829 n. Chr.

thumbnail
Innerdynastische Kämpfe der Karolinger 830–842: Karl der Kahle, Sohn aus zweiter Ehe, erhält von seinem Vater Ludwig I. das Herzogtum Schwaben und wird Herzog von Alemannien. Seine Halbbrüder Lothar,Pippin und Ludwig opponieren gegen diese Entscheidung.

Europa

1038

thumbnail
Konrad II. überlässt seinem Sohn Heinrich III. das Königreich Burgund. Dieser wird auch Herzog von Schwaben.

950 n. Chr.

thumbnail
Liudolf wird Herzog von Schwaben.

909 n. Chr.

thumbnail
Ungarneinfälle: Die Ungarn fallen in Schwaben ein.

"Herzogtum Schwaben" in den Nachrichten