Hexenverfolgung

Als Hexenverfolgung bezeichnet man das Aufspüren, Festnehmen, Foltern und Bestrafen (insbesondere die Hinrichtung) von Personen, von denen geglaubt wird, sie praktizierten Zauberei bzw. stünden mit dem Teufel im Bunde. In Mitteleuropa fand sie vor allem während der Frühen Neuzeit statt. Global gesehen ist die Hexenverfolgung bis in die Gegenwart verbreitet.

Die Gründe für die gegenüber dem Mittelalter in der Frühen Neuzeit deutlich verstärkte massenhafte Verfolgung in einigen Regionen sind vielfältig. So gab es zu Beginn der Neuzeit eine Vielzahl an Krisen wie die Kleine Eiszeit, pandemische Seuchen und verheerende Kriege.

mehr zu "Hexenverfolgung" in der Wikipedia: Hexenverfolgung

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Nicole Bettlé wird in Basel geboren. Nicole Janine Bettlé ist eine Schweizer Historikerin. Sie beschäftigt sich mit der Kultur- und Mentalitätsgeschichte und im Besondern mit der Historischen Angst- und Verhaltensforschung. Zu ihren Hauptthemen gehören die Hexenverfolgung und die Reformation.
thumbnail
Geboren: Wolfgang Behringer wird in München geboren. Wolfgang Behringer ist ein deutscher Historiker mit dem Schwerpunkt Frühe Neuzeit. Behringer hatte seit 1999 eine Professur für Neuere Geschichte an der University of York. Seit 2003 lehrt er als Professor für Frühe Neuzeit an der Universität des Saarlandes. Behringer gilt als Spezialist für Hexen und Hexenverfolgung sowie für Post-, Sport- und Klimageschichte.
thumbnail
Geboren: Lyndal Roper wird in Melbourne geboren. Lyndal Roper ist eine australische Historikerin, die in Großbritannien lehrt. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die deutsche Geistes- und Sozialgeschichte der frühen Neuzeit mit besonderer Hinsicht auf Geschlechterrollen, Sexualität und Hexenverfolgung.
thumbnail
Geboren: Hartmut Hegeler wird in Bremen geboren. Hartmut Hegeler ist ein deutscher evangelischer Pfarrer und Autor. Hegeler setzt sich für die Rehabilitation der Opfer der Hexenprozesse ein und betreibt dazu unter anderem eine Internetseite über Anton Praetorius (siehe Weblinks).

1945

thumbnail
Geboren: Gisela Wilbertz wird geboren. Gisela Wilbertz ist eine Historikerin, die sich mit Regionalgeschichte, Strafrecht im Mittelalter und Hexenverfolgung auseinandersetzt.

Hexentheoretiker

1487

thumbnail
Jakob Sprenger und Heinrich Institoris (= Heinrich Kramer) galten lange als Verfasser des Werks 'Malleus Maleficarum' (zu deutsch: Der Hexenhammer ), während man heute die Alleinverfasserschaft Kramers annimmt. Das Werk präsentierte die Hexenlehre erstmals systematisch und legte so die theoretische Grundlage für die Hexenverfolgung (Hexentheoretiker)

Religion

1580

thumbnail
Peter Binsfeld wird in Trier zum Weihbischof geweiht, ein Amt, das er bis zu seinem Tod 1598 innehat. In dieser Zeit kommt es zu den schlimmsten Hexenverfolgungen im Kurfürstentum Trier.
thumbnail
In Rom stirbt Papst Sixtus IV. nach einem Schlaganfall. Am 29. August wählt das Kardinalskollegium Giovanni Battista Cibo zu seinem Nachfolger. Dieser, der sich Innozenz VIII. nennt, sichert sich seine Wahl durch die Bestechung der Kardinäle in der Nacht vor der Entscheidung. Die päpstliche Politik bestimmt in der Folge wesentlich Giuliano della Rovere mit, ein Neffe seines Vorgängers. Bekannt wird Innozenz vor allem durch die Förderung von Inquisition und Hexenverfolgung mit der von Heinrich Institoris verfassten Bulle Summis desiderantes affectibus, was eine starke Zunahme von Hexenprozessen vor allem in Deutschland bewirkt. Damit erreicht dieses dunkle Kapitel der Kirchengeschichte seinen Höhepunkt.

1330

thumbnail
(um) In den Pyrenäen fasst die Inquisition Fuß. Es beginnen erste planmäßige Hexenverfolgungen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1602

Literatur:
thumbnail
In der zweiten Auflage seiner Schrift Von Zauberey vnd Zauberern Gründlicher Bericht gegen Hexenverfolgung und Folter verwendet der Pfälzer Pfarrer Anton Praetorius erstmals seinen Namen. 1598 hat er die erste Auflage noch unter einem Pseudonym veröffentlicht.

Geschichte

1680

thumbnail
Artern war von Hexenverfolgung betroffen. Eine Frau geriet in einen Hexenprozess, wurde zum Feuertod verurteilt, verstarb in der Haft. (Artern/Unstrut)

Amerika

1692

thumbnail
Die Hexenprozesse von Salem (Salem Witch Trials) bilden den Beginn einer Reihe von Verhaftungen, Anklagen und Hinrichtungen wegen Hexerei in Neuengland. Die Hexenverfolgung beginnt in dem Village Salem (heute größtenteils zu Danvers gehörend), nahe der Stadt Salem. In ihrem Verlauf werden 20 Beschuldigte hingerichtet, 55 Menschen unter Folter zu Falschaussagen gebracht, 150 Verdächtigte inhaftiert und weitere 200 Menschen der Hexerei beschuldigt.

Wissenschaft & Technik

1701

thumbnail
November: Christian Thomasius gibt die Dissertatio de crimine magiae gegen die Hexenverfolgung heraus.

Politik & Weltgeschehen

1704

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Die Konföderation von Warschau erklärt Stanislaus I. Leszczy?ski zum König von Polen. Sie hat für diesen Schritt Rückendeckung des schwedischen Königs Karl XII. Der Affront gegenüber König August II. löst in der weiteren Folge einen Bürgerkrieg aus. (12. Juli)

Gesellschaft & Soziales

Gesellschaft:
thumbnail
In Endingen am Kaiserstuhl wird Anna Trutt nach einem der letzten Hexenprozesse in Europa auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
Gesellschaft:
thumbnail
Im Rahmen des zweiten der Kinderhexenprozesse in Freising wird Veit Adlwart hingerichtet. Die Hexenprozesse laufen noch bis 1723.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Als eine der letzten Frauen in Europa wird Anna Göldi im Zuge der Hexenverfolgung hingerichtet.

Sport

1952

Statistik > Statistik in der Formel 1 > Grand-Prix-Sieg:
thumbnail
Vereinigtes Konigreich? Großer Preis von Großbritannien (Silverstone) (Alberto Ascari)

Musik

1980

Diskografie > Single:
thumbnail
Train to an Island (Polydor) (Topas (Band))

Rundfunk, Film & Fernsehen

1970

thumbnail
Film: Der Todesschrei der Hexen ist ein britischer Horrorfilm aus dem Jahre 1970. Die Filmhandlung nimmt Bezug auf die Hexenverfolgung gegen Ende des Mittelalters. Ebenso wird auch die Werwolf-Mythologie in die Filmhandlung einbezogen.

Stab:
Regie: Gordon Hessler
Drehbuch: Tim Kelly Christopher Wicking
Produktion: Samuel Z. Arkoff Louis M. Heyward
Musik: Les Baxter (US-Fassung)Wilfred Josephs (Director's Cut)
Kamera: John Coquillon

Besetzung: Vincent Price, Hilary Hearth, Carl Rigg, Essy Persson, Stephan Chase, Patrick Mower, Elisabeth Bergner, Marshall Jones, Hugh Griffith, Andrew McCulloch, Michael Elphick

1922

thumbnail
Film: Hexen (Alternativ: Die Hexe) ist ein in Schweden produzierter Film des dänischen Regisseurs Benjamin Christensen aus dem Jahr 1922. Er beinhaltet sowohl Elemente des Spielfilms als auch des Dokumentarfilms. Hexen sollte der erste Film einer Trilogie werden. Während es in Hexen um Hexenverfolgung geht, sollten die anderen Filme die Themen Heiligenvisionen und Geisterbeschwörungen behandeln. Von den geplanten drei Filmen wurde jedoch nur Hexen umgesetzt.

Stab:
Regie: Benjamin Christensen
Drehbuch: Benjamin Christensen
Musik: Launy Grøndahl
Kamera: Johan Ankerstjerne
Schnitt: Edla Hansen

Besetzung: Maren Pedersen, Clara Pontoppidan, Elith Pio, Oscar Stribolt, Tora Teje, John Andersen, Benjamin Christensen, Poul Reumert, Karen Winther, Kate Fabian, Else Vermehren, Astrid Holm, Johannes Andersen, Gerda Madsen, Aage Hertel

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

thumbnail
Rehabilitation von Opfern der Hexenverfolgung > Schweiz: Otto Sigg, Historiker und ehemaliger Leiter des Zürcher Staatsarchivs, hat die Originalquellen zu den Hexenprozessen mit Todesurteilen in der Stadt Zürich in einem Buch aufgearbeitet – zwischen 1478 und 1701 kosteten diese 75 Frauen und vier Männern das Leben. Vom Standort des heutigen Denkmals des Reformators Huldrich Zwingli bei der Wasserkirche wurden die vermeintlich der Hexerei Angeklagten zum Wellenbergturm überführt, eingesperrt und gefoltert, bevor sie bei lebendigem Leib verbrannt wurden. Sigg schlägt deshalb vor, an dieser Stelle eine Gedenktafel anzubringen.

2013

thumbnail
Rehabilitation von Opfern der Hexenverfolgung > Deutschland: Der Rat der Stadt Freudenberg (Siegerland) am 19. April

2012

thumbnail
Rehabilitation von Opfern der Hexenverfolgung > Übriges Europa: Nieuwpoort/ Belgien

2010

thumbnail
Rehabilitation von Opfern der Hexenverfolgung > Deutschland: Hofheim am Taunus: Beschluss der Stadtverordnetenversammlung am 3. November

2009

thumbnail
Rehabilitation von Opfern der Hexenverfolgung > Schweiz: Das Freiburger Kantonsparlament (Schweiz) rehabilitierte Catherine Repond (genannt «Catillon»), die als letzte verurteilte Hexe der Gegend 1731 hingerichtet wurde.

"Hexenverfolgung" in den Nachrichten