Hietzing

HietzingZum Anhören bitte klicken! [ˈhɪtsɪŋ] ist der 13. Wiener Gemeindebezirk. Traditionell ist er in sechs Bezirksteile gegliedert, die den früheren Dörfern entsprechen: Hietzing (auch Alt-Hietzing) im Nordosten, Unter-St.-Veit im Norden, Ober-St.-Veit im Nordwesten, Hacking im Westen, Lainz (geografisches Zentrum) und Speising im Süden. Bis 1938 gehörten weitere ehemalige Dörfer dazu: siehe Penzing, jetzt 14. Bezirk.

Zum Bezirk gehören auch Teile des Wienerwaldes und der große Schlosspark von Schönbrunn, der stadtwärts (östlich) an Hietzing anschließt. Die Sommerresidenz der Habsburger hat bis 1900 zur Ansiedlung vieler Adeliger und hoher Beamter geführt, weshalb Althietzing, Lainz und St. Veit bis heute als vornehmes Wohngebiet gelten. Im Süden entstanden in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg auf ehemals bewaldetem Gebiet neue Siedlungen wie die Siedlung Auhofer Trennstück und die Friedensstadt.

mehr zu "Hietzing" in der Wikipedia: Hietzing

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alois Kraxner stirbt in Wien-Hietzing. Alois Kraxner CSsR war ein österreichischer Ordensgeistlicher und Bischofsvikar für die Ordensleute im Erzbistum Wien.

1941

thumbnail
Geboren: Gerhard Weissenbacher wird in Wien geboren. Gerhard Weissenbacher ist ein österreichischer Maler und Kunsterzieher und der Verfasser eines zweibändigen Standardwerks über die Baugeschichte des Wiener Bezirks Hietzing.
thumbnail
Geboren: Erwin Strahl wird als Erwin Eduard Bäuml in Wien-Hietzing geboren. Erwin Strahl war ein österreichischer Schauspieler.
thumbnail
Gestorben: Rudolf König (Astronom) stirbt in Hietzing. Rudolf König war ein österreichischer Amateurastronom, der sich durch einen Mondatlas und astronomische Positionsbestimmungen verdient machte.
thumbnail
Gestorben: Franz Birnecker stirbt in Hietzing, Wien. Franz Birnecker war ein sozialdemokratischer Betriebsrat der Semperit-Gummiwerke und das erste Todesopfer einer politischen Gewalttat in der Ersten Republik Österreichs.

Sonstiges

1902

thumbnail
benannte man die Braunschweiggasse im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing nach ihm, da er ab 1861 Ehrenbürger von Hietzing und ab 1878 Besitzer des Palais Cumberland war. 1909 wurde in Rühle ein Denkmal errichtet. (Wilhelm (Braunschweig))

Namensgeber

1906

thumbnail
Gassmannstraße im Wiener Gemeindebezirk Hietzing. (Florian Leopold Gassmann)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1938

Trivia:
thumbnail
wurde die Spitzweggasse in Wien-Hietzing nach ihm benannt. (Carl Spitzweg)

1932

Werk:
thumbnail
Haus Wiener Werkbundsiedlung, Wien-Hietzing, Veitingergasse 111-113 (Otto Polak-Hellwig)

1898

Trivia:
thumbnail
wurde die Suppégasse in Wien-Hietzing nach ihm benannt. (Franz von Suppé)

1607

Werk:
thumbnail
Hietzinger Pfarrkirche, Hochaltar (Antonius Crivelli)

Würdigung

1954

thumbnail
wurde die Raabgasse in Wien-Hietzing zu ihren Ehren in Zwerenzweg umbenannt. (Mizzi Zwerenz)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1975

Rundfunk:
thumbnail
Der ORF nimmt seinen neuen, nach Plänen des Architekten Roland Rainer entworfenen Hauptsitz am Küniglberg im 13. Wiener Gemeindebezirk im vollen Umfang in Betrieb.

Straßennamen

1975

thumbnail
Gusindegasse in Wien-Hietzing (Martin Gusinde)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Ehrung:
thumbnail
In Wien Hietzing (13. Bezirk) wurde der Wüllenweber-und-Jordan-Platz nach ihr und Franziskus Maria vom Kreuze Jordan benannt. (Therese von Wüllenweber)

2002

Anerkennungen:
thumbnail
Andreas-Rett-Park in Wien Hietzing (Andreas Rett)

1998

Ehrung:
thumbnail
Benennung des Hans-Moser-Parks sowie der Gasse Am Hans-Moser-Park in Wien-Hietzing (Hans Moser)

1975

Anerkennungen:
thumbnail
Benennung der Pflieglergasse in Wien-Hietzing (Michael Pfliegler)

1964

Postume Ehrungen:
thumbnail
Benennung der Hevesigasse in Wien-Hietzing (13. Wiener Gemeindebezirk) (Ludwig Hevesi)

"Hietzing" in den Nachrichten