Hip-Hop

Hip-Hop (auch HipHop oder Hip Hop) ist eine Musikrichtung mit den Wurzeln in der afroamerikanischen Funk- und Soul-Musik. Der Rap (Sprechgesang), der aus der jamaikanischen Tradition des Toasting entstand, das Samplen und das Scratchen sind weitere Merkmale dieser aus den afroamerikanischen Ghettos der USA stammenden Musik. Der bedeutungsfreie Begriff Hip-Hop geht (je nach Quelle) entweder auf Lovebug Starski oder DJ Hollywood zurück, beide Pioniere der Form.

Hip-Hop bezeichnet neben der Musikrichtung auch die Hip-Hop-Subkultur mit den Elementen Rap (MCing), DJing, Breakdance, Graffiti-Writing und Beatboxing.

mehr zu "Hip-Hop" in der Wikipedia: Hip-Hop

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Der ORF strahlt die erste Ausgabe der Fernsehhitparade Die Großen Zehn, moderiert von Udo Huber aus. Die Sendung stellt in dieser Zeit eine der wenigen Möglichkeiten dar, in Österreich aktuelle Musikvideos zu sehen. Neben so unterschiedlichen Titeln wie Wot vom britischen Musiker Captain Sensible oder der frühen Hip-Hop-Nummer The Message von Grandmaster Flash & the Furious Five wird in der ersten Sendung Do You Really Want to Hurt Me von Culture Club als erste Nummer 1 vorgestellt.
thumbnail
Rundfunk: − In weiten Teilen der USA kann die erste Ausgabe der Musiksendung Soul Train empfangen werden. Die Reihe widmet sich in den 35 Jahren ihres Bestehens (bis 2006) afroamerikanischen Musikformen wie Gospel, Soul oder Funk und hat in den späteren Jahren großen Anteil an der Verbreitung des Hip-Hop.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Auf Haiti kommt der Hip-Hop-Musiker Wyclef Jean (Fugees) zur Welt, in den Vereinigten Staaten der als Eminem bekannt gewordene Rapper Marshall Bruce Mathers III.

Musik

thumbnail
Das Hip-Hop Label Aggro Berlin wird gegründet.

Kunst & Kultur

2009

Kultur > Kultureinrichtungen > Andere Kultureinrichtungen und Veranstaltungsorte:
thumbnail
Posthof: 1984 eröffnetes Veranstaltungszentrum für Pop-, aber auch viel alternative Musik (Reggae, Hip-Hop, Metal, Drum and Bass), Tanz, Aktions- und Kleinkunst; sehr vielfältiges Programm; das größte Veranstaltungszentrum in Linz. 78.702 Besucher

2005

Big Brother in Deutschland > Prominenten-Auftritte Staffel 1–6:
thumbnail
West Coast Customs und Hip-Hopper Dash „Cash“ Diamond – BB VI, 25. Mai (Big Brother (Fernsehshow))

2005

Kultur > Kultureinrichtungen > Andere Kultureinrichtungen und Veranstaltungsorte:
thumbnail
Kapu: Veranstaltungen mit Schwerpunkt auf Hip-Hop, Reggae, Experimental, Noise-Rock und Alternative Musik. 10.000 Besucher (Linz)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1999

thumbnail
Musikalischer Werdegang > Weitere Projekte: Sun of the Sleepless: Als Stock 1998/99 beschloss, mit Empyrium fortan ausschließlich akustische Musik zu machen, gründete er das Seitenprojekt Sun of the Sleepless. „Sun Of The Sleepless ist für meine spontanen Gelüste, die mich momentan bewegen, ob es nun Black Metal, Techno oder Hip Hop ist, das ist total egal. Es wird natürlich immer eine düstere Stimmung beinhalten, aber der Rahmen bei Sun of the Sleepless ist enorm weit gesteckt.“ Auf der ersten Veröffentlichung von Sun of the Sleepless, der Mini-CD Poems to the Wretches Hearts , widmete Stock sich einer eigenen Interpretation des norwegischen Black Metals. Weitere Veröffentlichungen waren die 7"-Single Tausend kalte Winter, deren Titeltrack eine stark vom Trip Hop beeinflusste Adaption des Darkthrone-Titels En ås i dype skogen ist und das schlichtweg I betitelte Split-Album mit Nachtmahr. Hierauf enthalten waren u.a. eine Cover-Version von Burzums Lied Dunkelheit und eine Vertonung von Georg Trakls Gedicht Romanze zur Nacht. (Markus Stock)

"Hip-Hop" in den Nachrichten