Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden – Hochschule für angewandte Wissenschaften (kurz HTW Dresden) ist eine Fachhochschule und neben der Technischen Universität die zweitgrößte Hochschule der Stadt Dresden (Sachsen). Sie bietet 40 Studiengänge aus den Bereichen Technik, Gestaltung, Wirtschaft und Umwelt.



Geschichte




Die HTW Dresden wurde am 16. Juli 1992 gegründet und in zunächst 6 Fachbereiche mit 15 Studiengängen gegliedert. Im darauffolgenden Jahr wurde die Hochschule um den grünen Fachbereich „Landbau/Landespflege“ erweitert. Dezentral in Pillnitz im Osten Dresdens gelegen, bietet er die Studiengänge Gartenbau, Umweltmonitoring, Landschafts- und Freiraumgestaltung sowie Landwirtschaft. Der Fachbereich Gestaltung komplettierte die thematische Ausrichtung der HTW Dresden. In den folgenden Jahren wurde diese durch weitere Studiengänge, u. a. International Business Studies, Kommunikationstechnik und Medieninformatik erweitert.Im Rahmen des Bologna-Prozesses entstand 2002 aus dem Studiengang International Business der erste Bachelor-Studiengang. Auch das Elektrotechnik-Studium wird als Kombination aus dem grundlegenden Bachelor- und dem aufbauenden Master-Studiengang angeboten. Eine Besonderheit ergibt sich aus der exponierten Stellung Sachsens, nach wie vor Diplomstudiengänge anzubieten. So werden trotz Bologna-Prozess sämtliche Studiengänge der Fakultät Maschinenbau und der Fakultät Elektrotechnik als Diplomstudiengänge mit Möglichkeit zum Masterabschluss angeboten.Als Gründungsmitglied ist die HTW Dresden seit 2009 eine der Hochschulen im bundesweiten Zusammenschluss HochschulAllianz für Angewandte Wissenschaften (HAWtech).Am 29. Juni 2011 wurde der Förderverein der HTW Dresden e. V. gegründet.Vor der Gründung der Hochschule befand sich auf dem Gelände die Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List“. Diese Hochschule war in der DDR aus der Technischen Hochschule Dresden (heute Technische Universität Dresden) ausgegliedert worden, fiel nach der Wiedervereinigung wieder der TU Dresden als Fakultät zu. Das gleiche Schicksal ereilte die in unmittelbarer Anliegerschaft gelegene „Ingenieurschule für Geodäsie und Kartografie Dresden“.

mehr zu "Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden" in der Wikipedia: Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Geboren & Gestorben

1968

thumbnail
Geboren: Ralph Sonntag wird in Fulda geboren. Ralph Sonntag ist ein deutscher Betriebswirtschaftler und seit 2004 Professor für Marketing, insbesondere multimediales Marketing, an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW? Dresden).
thumbnail
Geboren: Willi Vock wird in Pferdsdorf geboren. Willi Vock ist ein deutscher Rechtsanwalt und Professor für Verkehrsrecht an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der HTW Dresden. Er lehrt seit 1985 Verkehrsrecht. Zunächst unterrichtete er an der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List” (HfV). Seit 1992 lehrt er an der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der TU Dresden sowie an HTW DresdenVerkehrsrecht bzw. Recht.

1948

thumbnail
Geboren: Norbert Gebhardt wird geboren. Norbert Gebhardt ist Professor für Hydraulik und Pneumatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Seit dem Jahr 2000 ist er Prodekan des Fachbereichs Maschinenbau/Verfahrenstechnik. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Hydraulikdiagnose, Modellbildung und Messtechnik.

"Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden" in den Nachrichten