Hoftag zu Gelnhausen

Als Hoftag zu Gelnhausen oder auch Reichstag von Gelnhausen werden die Reichs- und Hoftage des römisch-deutschen Reiches bezeichnet, die in oder bei der Pfalz Gelnhausen stattgefunden haben.

mehr zu "Hoftag zu Gelnhausen" in der Wikipedia: Hoftag zu Gelnhausen

Antike

1195

thumbnail
Heiliges Römisches Reich: Oktober: Dritter Hoftag zu Gelnhausen

1186

thumbnail
Heiliges Römisches Reich: November: Zweiter Hoftag zu Gelnhausen: Mit dem Gelnhauser Privileg erlangt Bremen von Kaiser Friedrich Barbarossa städtische Privilegien und wird formal freie Reichsstadt.

1180

thumbnail
Heiliges Römisches Reich: April: Wichtiger Reichstag in Gelnhausen. Heinrich dem Löwen wird auf dem Hoftag zu Gelnhausen mit der Gelnhäuser Urkunde vom 13. April das Herzogtums Sachsen entzogen und dieses geteilt. Der Herzogstitel von Sachsen geht an Bernhard III.. Zu Gunsten des Kölner Erzbischofs Philipp von Heinsberg wird das Herzogtum Westfalen aus den westlichen Teilen des ehemaligen Stammesherzogtums neu gegründet.

"Hoftag zu Gelnhausen" in den Nachrichten