Holländischer Krieg

Der Holländische Krieg, auch Niederländisch-Französischer Krieg genannt, war ein gesamteuropäischer militärischer Konflikt, der von 1672 (Rampjaar) bis 1678 dauerte. Ausgelöst wurde der Krieg durch einen Angriff des französischen Königs Ludwig XIV. mit seinen Verbündeten (Königreich England, Schweden, das Fürstbistum Münster und das Fürstbistum Lüttich) auf die Vereinigten Niederlande. Um eine Hegemonie Frankreichs auf dem europäischen Kontinent zu verhindern, verbündeten sich Spanien und das Heilige Römische Reich mit den Niederlanden. Einige Teilkonflikte dieses Krieges gingen als eigenständige Konflikte in die Geschichte ein, wie der Dritte Englisch-Niederländische Seekrieg (1672–1674) und der Schwedisch-Brandenburgische Krieg (1674–1679). Die für den französischen König günstigen Friedensschlüsse von Nimwegen (1678) und Saint-Germain (1679) beendeten diesen europäischen Krieg.

Der Holländische Krieg gilt als ein expansiver Eroberungskrieg Frankreichs und wurde deshalb in der älteren deutschen Literatur auch oft als (zweiter) Raubkrieg Ludwigs XIV. bezeichnet.

mehr zu "Holländischer Krieg" in der Wikipedia: Holländischer Krieg

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Louis de Crévant, Herzog von Humières stirbt. Louis de Crévant, Herzog von Humières war ein Maréchal de France und Gouverneur von Compiègne, Bourbonnais und Lille. Er hat an der Schlacht in den Dünen und dem Holländischer Krieg teilgenommen. Im Jahr 1668 wurde er in den Rang des Marschalls erhoben. Zusammen mit François-Henri de Montmorency-Luxembourg hat er Philippe I. de Bourbon, duc d’Orléans in der siegreichen Schlacht von Cassel 1677 unterstützt.

1628

thumbnail
Geboren: Louis de Crévant, Herzog von Humières wird geboren. Louis de Crévant, Herzog von Humières war ein Maréchal de France und Gouverneur von Compiègne, Bourbonnais und Lille. Er hat an der Schlacht in den Dünen und dem Holländischer Krieg teilgenommen. Im Jahr 1668 wurde er in den Rang des Marschalls erhoben. Zusammen mit François-Henri de Montmorency-Luxembourg hat er Philippe I. de Bourbon, duc d’Orléans in der siegreichen Schlacht von Cassel 1677 unterstützt.
thumbnail
Geboren: Louis II. de Bourbon, prince de Condé wird in Paris geboren. Louis II. de Bourbon, prince de Condé , auch als „Le Grand Condé“ bekannt, war Erster Prinz von Geblüt des französischen Königshauses Bourbon. Er gilt als einer der bedeutendsten Feldherren des 17. Jahrhunderts und spielte als Anführer der adeligen Opposition gegen Kardinal Mazarin eine wichtige Rolle während des Bürgerkriegs der Fronde, in dessen Folge Condé gezwungen war nach Spanien zu fliehen. Nach seiner Begnadigung durch Ludwig XIV. wurde er neben Turenne zum wichtigsten Befehlshaber des Königs im Devolutionskrieg und Holländischen Krieg.

Gefechtskalender

1672

thumbnail
1672 bis 1678 kämpfte das Regiment in Holland, in Deutschland und in Flandern. (5e régiment de cuirassiers)

Ereignisse

1672

thumbnail
1672 bis 1678: "Holländischer Krieg": Frankreich, Schweden, England gegen Niederlande, Österreich, Spanien, Brandenburg. (1670er)

Regimentskommandeure

1673

thumbnail
Mestre de camp Charles de Monchy d’Hocquincourt – gefallen am 25. Juli 1675 bei der Attacke auf die Kirche von Gramshusen (6e régiment de dragons)

Europa

thumbnail
Ludwig XIV. wird im Holländischen Krieg in der Schlacht an der Konzer Brücke von einem kaiserlichen Heer geschlagen.
thumbnail
Westeuropa: Die Schlacht bei Seneffe im Holländischen Krieg zwischen einer französischen Armee und einer Armee aus Niederländern, Spaniern und kaiserlichen Reichstruppen endet unentschieden. Beide Seiten reklamieren anschließend den Sieg für sich.

1674

thumbnail
Westeuropa: Im Holländischen Krieg belagert und erobert der französische König Ludwig XIV. die Stadt Besançon und gliedert die Franche-Comté in sein Reich ein.
thumbnail
Festungskommandant Daniel Dietrich von Landsberg zu Erwitte kapituliert nach der Belagerung von Bonn im Holländischen Krieg. Die Franzosen büßen damit ihren Versorgungsweg über den Rhein in das Gebiet der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen ein.

1673

thumbnail
Juli: Ludwig XIV. erobert im Krieg gegen die Niederlande die Festung Maastricht.

Geschichte

1678

thumbnail
Cambrai fällt nach dem Französisch-Niederländischen Krieg an Frankreich, ebenso das Artois mit Saint-Omer. Tournai und Namur dagegen verbleiben bei den Spanischen Niederlanden. (Erzbistum Cambrai)

Chronologische Liste der wichtigsten Ereignisse

1678

thumbnail
– Schlacht bei Gengenbach (23. Juli)

1678

thumbnail
– Belagerung von Offenburg

1678

thumbnail
– Belagerung von Ypern (18. März – 25. März)

1678

thumbnail
– Schlacht bei Saint-Denis (14. August)

1678

thumbnail
– Schlacht von Rheinfelden (6. Juli)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1954

Film:
thumbnail
Die Schönen von St. Trinians (The Belles of St. Trinian’s) (Beryl Reid)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Holländischer Krieg: Frankreich gelingt in Nimwegen ein weiterer Friedensvertragsschluss. Dieses Mal mit Spanien, das mit anderen Mächten in den Holländischen Krieg verstrickt war. Frankreich erhält Gebietszuwächse, so die Freigrafschaft Burgund.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: François-Henri de Montmorency-Luxembourg erobert mit seinen Truppen im Holländischen Krieg die belagerte Stadt Valenciennes für Frankreich. (17. März)

1677

thumbnail
Frankreich & seine Kriege: 17. März: François-Henri de Montmorency-Luxembourg erobert mit seinen Truppen im Holländischen Krieg die belagerte Stadt Valenciennes für Frankreich.
thumbnail
Holländischer Krieg: Der französische König Ludwig XIV. erklärt der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande den Krieg. In der Folgezeit marschiert er mit Truppen in das Land ein. Sein Vorstoß ist mit anderen Mächten wie Köln und Münster unter anderem durch den Vertrag von Dover diplomatisch abgesichert.

1672

thumbnail
Holländischer Krieg: März: Der englische König Karl II. erklärt den Niederlanden den Krieg. Das Rampjaar der Niederländer beginnt, mit dem das Ende des Goldenen Zeitalters der Niederlande eingeläutet wird.

"Holländischer Krieg" in den Nachrichten