Holocaustleugnung

Als Holocaustleugnung bezeichnet man das Bestreiten oder weitgehende Verharmlosen des Holocausts. Dabei wird gegen gesichertes historisches Tatsachenwissen behauptet, der geplante, systematische, auf Ausrottung zielende Völkermord an etwa sechs Millionen europäischen Juden habe nicht stattgefunden oder er sei nur ein Massenmord oder Massensterben ohne historische Besonderheiten gewesen. Dies betrifft auch den Genozid an den Roma (genannt Porajmos), den Holocaustleugner meist nicht ausdrücklich erwähnen.

Holocaustleugner geben ihre Thesen oft als historische Forschung aus, präsentieren aber pseudowissenschaftliche Geschichtsfälschung und Geschichtsklitterung im Dienst von Hasspropaganda gegen Holocaustopfer und deren Nachfahren. Die Holocaustforschung lehnt eine Debatte über die Behauptungen der Holocaustleugner ab, um diese nicht als Forschungsbeiträge zu legitimieren.

mehr zu "Holocaustleugnung" in der Wikipedia: Holocaustleugnung

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Günther Kissel stirbt in Solingen. Günther Kissel war ein deutscher Bauunternehmer, der wegen seiner rechtsextremen politischen Ansichten und seiner Holocaustleugnung umstritten war.
thumbnail
Gestorben: Hans-Joachim Herrmann (Flieger) stirbt in Düsseldorf. Hans-Joachim („Hajo“) Herrmann war ein deutscher Kampf- und Jagdflieger während des Zweiten Weltkriegs (zuletzt Oberst) und Rechtsanwalt, der u.? a. bekannte Alt- und Neonazis, Holocaustleugner und Rechtsextremisten verteidigte und selbst dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen war.
thumbnail
Gestorben: Jürgen Rieger stirbt in Berlin. Jürgen Hans Paul Rieger war ein deutscher Rechtsanwalt, Neonazi und Politiker (NPD). Neben seiner Tätigkeit als Strafverteidiger zahlreicher Rechtsextremisten war er als Multifunktionär der rechtsextremen Szene sowie als Holocaustleugner bekannt. Rieger vertrat Rassenkunde in der Tradition des nationalsozialistischen Rassenideologen Hans F. K. Günther, war Vorsitzender der völkisch-neuheidnischen Artgemeinschaft und als Hauptorganisator des Rudolf-Heß-Gedenkmarsches bekannt.
thumbnail
Gestorben: Miguel Serrano stirbt in Santiago de Chile. Miguel Serrano war ein chilenischer Diplomat, der als Propagandeur eines „esoterischen Hitlerismus“ sowie als Antisemit und Holocaustleugner bekannt wurde.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm Stäglich stirbt. Wilhelm Stäglich war im Zweiten Weltkrieg Offizier bei der Luftwaffe, später Richter am Finanzgericht Hamburg und zählte zu der Gruppe der Revisionisten, die den Holocaust leugnen.

Geschichte > 1970–2000

1985

thumbnail
Carlo Mattogno: Der Mythos der Ausrottung der Juden. Dieses Buch erschien im rechtsextremen Verlag „Sentinella d’Italia“. Der italienische Revisionist stellt darin auch den Gerstein-Bericht, der als frühester authentischer Augenzeugenbericht des Holocaust gilt, als Fälschung dar.

1979

thumbnail
Erich Kern: Die Tragödie der Juden. Schicksal zwischen Propaganda und Wahrheit K.W. Schütz Verlag

1979

thumbnail
Wilhelm Stäglich: Der Auschwitz-Mythos – Legende oder Wirklichkeit? Eine kritische Bestandsaufnahme

1977

thumbnail
Jürgen Rieger: Rasse – ein Problem für uns

1976

thumbnail
Arthur Butz: The Hoax of the Twentieth Century, deutsch Der Jahrhundertbetrug

Vorkommen > Schweiz

1991

thumbnail
Arthur Vogt, Mitglied der Nationalen Aktion, Autor von Der Holocaust – Legende oder Realität

1975

thumbnail
Gaston-Armand Amaudruz, Verfasser der Schrift Ist Rassebewusstsein verwerflich? , seit 1990 Versandbuchhändler für in Deutschland verbotene holocaustleugnende Schriften

Vorkommen > USA

1998

thumbnail
David Cole bis zu seiner Distanzierung

Tagesgeschehen

thumbnail
Regensburg/Deutschland: Das Amtsgericht erlässt einen Strafbefehl wegen Volksverhetzung gegen den britischenHolocaustleugnerRichard Williamson
thumbnail
Teheran/Iran: Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder möchte sich bei seinem Besuch mit Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad treffen. Er wird Ahmadinedschads Ansichten zur Leugnung des Holocausts, zum Existenzrecht Israels und zum Iranischen Atomwaffenprogramm scharf kritisieren.
thumbnail
Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus haben Kofi Annan und Norbert Lammert jegliche Art von Holocaustleugnung scharf verurteilt.
thumbnail
Aufgrund eines Haftbefehls aus dem Jahr 1989 wurde der britischeHolocaust-LeugnerDavid Irving in Österreich festgenommen.

"Holocaustleugnung" in den Nachrichten