Honorarprofessor

Honorarprofessoren sind nebenberufliche Hochschullehrer. Sie müssen mehrere Jahre lang als selbstständige Dozenten oder Lehrbeauftragte ihre pädagogische Eignung nachgewiesen haben. Außerdem müssen sie besondere wissenschaftliche oder künstlerische Leistungen erbracht haben. Die Qualifikation der zu bestellenden Persönlichkeit ist in einigen Bundesländern, zum Beispiel in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen, durch Gutachten externer Wissenschaftler zu belegen. Honorarprofessoren führen die Amtsbezeichnung Professor (Prof.) ohne weiteren Zusatz. Sie halten Lehrveranstaltungen ab, können Prüfungen abnehmen und Doktoranden betreuen (Details regeln die jeweiligen Prüfungsordnungen der Hochschulen), sind hauptberuflich aber weiterhin außerhalb der Hochschule tätig. Durch die Bestellung von Honorarprofessoren sollen Personen mit Bezug zur Praxis für die universitäre Lehre gewonnen und dauerhaft eng an die Hochschule gebunden werden.

In Deutschland gab es 2012 etwa 1600 Honorarprofessoren.

mehr zu "Honorarprofessor" in der Wikipedia: Honorarprofessor

Bekannte Absolventen und Dozenten

1987

thumbnail
Günther Krause, Politiker (CDU), Bundesminister für Verkehr (1991–1993), Habilitation zum Dr. sc. techn. , Honorarprofessor (1990) (Hochschule Wismar)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

2009

Ehrung:
thumbnail
Honorarprofessorin der Universität Odense, Dänemark (Katharina Al-Shamery)

2009

Ehrung:
thumbnail
Honorarprofessor an der Universität zu Köln (Carl Friedrich Gethmann)

2008

Ehrung:
thumbnail
Ernennung zum Honorarprofessor der Universität für Außenwirtschaft und Handel (Karl-Dieter Grüske)

2007

Ehrung:
thumbnail
Honorarprofessur der Technischen Universität Dortmund (Stefan Leupertz)

"Honorarprofessor" in den Nachrichten