Horatio Walker

Horatio Walker, fotografiert von M.O. Hammond, 1931
Bild: Unknownwikidata:Q4233718
Lizenz: PD Canada

Horatio Walker (* 12. Mai 1858 in Listowel, Ontario; † 27. September 1938 in Sainte-Pétronille, Quebec) war ein kanadischer Fotograf und Maler.



Inhaltsverzeichnis



Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horatio Walker, 1933
Bild: Unknownwikidata:Q4233718
Lizenz: PD Canada

Horatio Walker war der Sohn von Thomas Walker und seiner Ehefrau Jeanne Maurice. Zwischen 1873 und 1876 machte Walker eine Ausbildung bei den Fotografen Notman und Fraser in Toronto. Später arbeitete er als Fotograf in Rochester für eine Reihe von Jahren. Anfang der 1880er Jahre bereiste Walker Europa und lernte die französische Schule von Barbizon kennen und wurde stark von ihr beeinflusst. In den späteren Jahren verbrachte er seine Winter in New York City und die Sommermonate auf Île d’Orléans.

Im Jahre 1883 heiratete er in Toronto Jeanette Pretty († 1938). Aus der gemeinsamen Ehe gingen zwei Kinder, Alice (1884–1891) und Horatio Jr. (1886–1910), hervor. Seine Tochter starb an den Folgen einer Diphtherie und sein Sohn von Tuberkulose. Durch die Tragödie erlitt seine Frau Jeanette einen Nervenzusammenbruch und lebte von 1914 bis zu ihrem Tod in einer Psychiatrie.



Mitgliedschaften und Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1882 American Watercolor Society
  • 1883 Royal Canadian Academy of Art
  • 1887 Society of American Artists
  • 1891 Vollmitglied (NA) der National Academy of Design


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allgemeines Lexikon der bildenden Knstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig: Seemann, 1907?1950; Taschenbuchausgabe: Mnchen: DTV (1992) ISBN 3-423-05908-7
  • Hans-Peter Bhler: Die Schule von Barbizon. Franzsische Landschaftsmalerei im 19. Jahrhundert, Bruckmann Verlag, Mnchen (1979) ISBN 3-7654-1761-0
  • Dorothy Farr: Horatio Walker 1858-1938, Kingston: Agnes Etherington Art Centre (1977)
  • Lyne Gravel: Les Oeuvres d?Horatio Walker, Quebec: Muse du Qubec (1987)
  • Russel Harper: Painting in Canada: A History, Toronto: University of Toronto Press (1981)
  • David Karel: Horatio Walker, Qubec: Fides (1986)
  • Newland F. Price: Horatio Walker, New York and Montreal: Louis Carrier Co. (1928)


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?Dorothy Farr: Horatio Walker 1858-1938, Kingston: Agnes Etherington Art Centre (1977)
  2. ?Dorothy Farr: Horatio Walker 1858-1938, Kingston: Agnes Etherington Art Centre (1977)
  3. ?nationalacademy.org: Artists & Architects "W" / Horatio Walker, 1858 - 1938 (abgerufen am 19. Juli 2015)

Horatio Walker, fotografiert von M.O. Hammond, 1931Bild: Unknownwikidata:Q4233718Lizenz: PD Canada
Bild: Unknownwikidata:Q4233718
Lizenz: PD Canada

Horatio Walker, 1933Bild: Unknownwikidata:Q4233718Lizenz: PD Canada
Bild: Unknownwikidata:Q4233718
Lizenz: PD Canada

mehr zu "Horatio Walker" in der Wikipedia: Horatio Walker

Mitgliedschaften

1938

Mitgliedschaften und Organisationen:
thumbnail
Ehrendoktor der Universität Laval in Québec

1916

Mitgliedschaften und Organisationen:
thumbnail
Ehrendoktor der University of Toronto

1915

Mitgliedschaften und Organisationen:
thumbnail
Gründer und Präsident der Canadian Art Club

1901

Mitgliedschaften und Organisationen:
thumbnail
Royal Institute of Painters in Water Colours

1890

Mitgliedschaften und Organisationen:
thumbnail
National Academy of Design

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Horatio Walker stirbt in Sainte-Pétronille, Quebec. Horatio Walker war ein kanadischer Fotograf und Maler.
Geboren:
thumbnail
Horatio Walker wird in Listowel, Ontario geboren. Horatio Walker war ein kanadischer Fotograf und Maler.

thumbnail
Horatio Walker starb im Alter von 80 Jahren. Horatio Walker war im Sternzeichen Stier geboren.

"Horatio Walker" in den Nachrichten