Horst A. Reichel

Horst A. Reichel (* 15. April 1936 in Ludwigshafen; † 10. September 2014 in München) war ein deutscher Schauspieler, Theatergründer und -leiter.



Leben




Horst A. Reichel arbeitete Ende der 1950er Jahre als Beleuchter am Münchner Residenztheater und hatte privaten Schauspielunterricht, als er 1959 23-jährig das Theater44 gründete, an dem er sowohl als Schauspieler und Regisseur als auch im administrativen Bereich tätig war.Seit Ende der 1960er Jahre fand Reichel auch immer wieder Zeit für Arbeiten vor der Kamera. Wiederholt sah man ihn in Episodenrollen der Krimireihe Derrick und anderen Serien wie Der Alte, Die Schwarzwaldklinik oder Forsthaus Falkenau, ferner in Literaturverfilmungen, so 1986 in Der Anschlag nach dem Roman Das Attentat von Harry Mulisch und Die Apothekerin auf der Grundlage des Bestsellers von Ingrid Noll.1964 hatte Reichel seine spätere Frau Irmhild Wagner kennengelernt, als sie an seinem Theater in Jean Cocteaus Stück Die geliebte Stimme spielte. Ab 1965 leitete er gemeinsam mit ihr das Theater44 bis zur Schließung im Jahr 2009. 1999 wurden beide mit dem Schwabinger Kunstpreis ausgezeichnet. Aus der Ehe ging der gemeinsame Sohn Robinson Reichel hervor, der heute ebenfalls als Schauspieler tätig ist. Horst A. Reichel starb 78-jährig und wurde auf dem Münchner Nordfriedhof beigesetzt.

mehr zu "Horst A. Reichel" in der Wikipedia: Horst A. Reichel

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Horst A. Reichel stirbt in München. Horst A. Reichel war ein deutscher Schauspieler, Theatergründer und -leiter.
Geboren:
thumbnail
Horst A. Reichel wird in Ludwigshafen geboren. Horst A. Reichel war ein deutscher Schauspieler, Theatergründer und -leiter.

thumbnail
Horst A. Reichel starb im Alter von 78 Jahren. Horst A. Reichel wäre heute 81 Jahre alt. Horst A. Reichel war im Sternzeichen Widder geboren.

"Horst A. Reichel" in den Nachrichten