Horst Rudolf Abe

Horst Rudolf Abe (* 12. Oktober 1927 in Erfurt; † 27. Februar 2006 ebenda) war ein deutscher Medizinhistoriker an der Medizinischen Akademie Erfurt.

Horst Rudolf Abe legte 1947 sein Abitur ab und studierte anschließend bis 1951 Geschichte, Germanistik und Pädagogik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Nach dem Staatsexamen 1951 folgte im März 1953 die Promotion mit einer Arbeit zum Thema Der Erfurter Humanismus und seine Zeit. Die Geschichte des Erfurter Humanismus bis zum Jahre 1516, Gutachter waren Friedrich Schneider und Karl Griewank. Es folgte bis 1954 eine Tätigkeit als freier wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Rat der Stadt Erfurt bei der Errichtung einer Humanistengedenkstätte. 1955 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Medizinischen Akademie Erfurt und war ab 1960 zunächst mit dem Aufbau und dann mit der kommissarischen Leitung der Abteilung für Geschichte der Medizin an der Akademie betraut. Im März 1966 erfolgte die Habilitation zum Thema Die Geschichte der Erfurter Medizinischen Fakultät im Zeitalter der Spätscholastik und des Humanismus (1392-1524), Gutachter waren hier Gerhard Heitz und Karl-Friedrich Olechnowitz. Anschließend wurde Abe Dozent für Geschichte der Medizin an der Akademie und Leiter derselben. 1977 wurde er Professor, 1992 emeritiert. Abe war Vizepräsident der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt.

mehr zu "Horst Rudolf Abe" in der Wikipedia: Horst Rudolf Abe

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Horst Rudolf Abe stirbt in Erfurt. Horst Rudolf Abe war ein deutscher Medizinhistoriker an der Medizinischen Akademie Erfurt.
Geboren:
thumbnail
Horst Rudolf Abe wird in Erfurt geboren. Horst Rudolf Abe war ein deutscher Medizinhistoriker an der Medizinischen Akademie Erfurt.

thumbnail
Horst Rudolf Abe starb im Alter von 78 Jahren. Horst Rudolf Abe wäre heute 90 Jahre alt. Horst Rudolf Abe war im Sternzeichen Waage geboren.

"Horst Rudolf Abe" in den Nachrichten