House of Commons

Das House of Commons (HoC) ist das Unterhaus des Parlaments des Vereinigten Königreichs und dessen politisch entscheidende Kammer. Das Parlament besteht außerdem noch aus der Krone und dem Oberhaus, dem House of Lords.

Dem Unterhaus gehören 650 Abgeordnete an. Diese werden Parlamentsmitglieder (englischMembers of Parliament, abgekürzt MP) genannt. Die Abgeordneten werden für begrenzte Zeit nach dem Prinzip der Mehrheitswahl gewählt und bekleiden ihr Amt bis zur Auflösung des jeweiligen Parlamentes. 2011 wurde eine feste Amtszeit von fünf Jahren festgelegt, eine vorzeitige Auflösung ist nur durch Parlamentsbeschluss mit Zweidrittelmehrheit oder ein Misstrauensvotum möglich. Jeder Abgeordnete wird in „seinem“ Wahlbezirk (d. h. dort, wo er kandidiert) („Constituency“) durch die dort gemeldeten Wähler – in relativer Mehrheitswahl – gewählt. Die Minister sind überwiegend gleichzeitig Abgeordnete des Unterhauses. Ebenso ist seit 1963 jeder Premierminister auch Abgeordneter des Unterhauses gewesen.

mehr zu "House of Commons" in der Wikipedia: House of Commons

Britische Inseln

thumbnail
Das Ende des Vorjahres einberufene später als Langes Parlament bekannte englische House of Commons verfasst eine Beschwerdeschrift, die in 204 Artikeln alle Verfehlungen auflistet, die König Charles I. seit seinem Regierungsantritt nach Ansicht der Parlamentarier begangen hat. Die von John Pym mit Unterstützung von John Hampden und Oliver Cromwell initiierte sogenannte Große Remonstranz wird zu einem der Auslöser des englischen Bürgerkrieges.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

Vereinigte Staaten von Amerika / Großbritannien:
thumbnail
Der britische Premierminister Spencer Perceval wird auf dem Weg ins Unterhaus von John Bellingham erschossen. Perceval ist das erste und bislang einzige Attentatsopfer als britischer Premierminister.

Wirtschaft

thumbnail
Billigung des Achtstundentags für Bergarbeiter durch das britische Unterhaus. Die entsprechende gesetzliche Regelung wurde sieben Jahre später verabschiedet
thumbnail
Das englische Parlament beschließt in einer zweiten Navigationsakte, dass Güter für die nordamerikanischen Kolonien ausschließlich auf englischen Schiffen und von England aus transportiert werden dürfen.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Der zu 14 Jahren Haft verurteilte IRA-Terrorist Bobby Sands wird ins britische Unterhaus gewählt.
thumbnail
Die Labour Party gewinnt die Wahlen im britischen Unterhaus, Premierminister wird Harold Wilson
thumbnail
Zweiter Burenkrieg im südlichen Afrika: Vor dem Unterhaus gibt der britische Kriegsminister St John Brodrick bekannt, dass im Burenkrieg auch Frauen und Kinder „zu ihrem Schutz“ in Konzentrationslagern festgehalten werden. Die Ernährungslage in diesen Lagern wird als „schwierig“ bezeichnet.
thumbnail
Zweiter Burenkrieg im südlichen Afrika: Das britische Unterhaus lehnt mit großer Mehrheit einen Antrag der irischen Nationalisten auf Beendigung des Burenkrieges ab.

1807

thumbnail
25. März: Das britische Unterhaus beschließt ein Gesetz zum Verbot der Sklaverei ab 1808.

Großbritannien

thumbnail
Im britischen Parlament wird der Parliament Act beschlossen. Mit dem Inkrafttreten dieses Gesetzes werden die Befugnisse des House of Lords beschnitten, das vom House of Commons beschlossene Gesetze nicht mehr aufheben oder beliebig lange hinauszögern kann.

Wissenswertes

2005

thumbnail
war Johnstone die erste lebende Person seit dem russischen Zar, dem ein weltberühmtes Fabergé-Ei gewidmet wurde. Das Ei wurde von Carl Fabergés Enkelin Sarah designed und im House of Commons präsentiert. (Jimmy Johnstone)

Kunst & Kultur

2008

Ausstellung:
thumbnail
House of Commons, Ausstellung politischer Zeichnungen (Gerald Scarfe)

Tagesgeschehen

thumbnail
London/Vereinigtes Königreich: Das Britische Unterhaus befürwortet mehrheitlich die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare in England und Wales.
thumbnail
London/Vereinigtes Königreich: Das britische Unterhaus lehnt die Einsetzung einer Untersuchungskommission zum Irakkrieg ab. Damit erspart es Premierminister Tony Blair eine letzte Niederlage zum Ende seiner Amtszeit.
thumbnail
London/Großbritannien. Das Unterhaus beschließt mit 314 gegen 283 Stimmen die Wiedereinführung des Personalausweises, in dem zusätzlich biometrische Daten festgehalten werden sollen.
thumbnail
Großbritannien. Trotz starker Verluste von 47 Sitzen behält die britische Labour Party von Premierminister Tony Blair nach den Wahlen vom 5. Mai ihre seit 1997 bestehende absolute Mehrheit im britischen Unterhaus. Damit gelingen erstmals einer Labour-Regierung in Großbritannien drei Wahlsiege in Folge.
thumbnail
London/Vereinigtes Königreich. Das britische House of Commons verabschiedet ein Sondergesetz, das ab 2005 die traditionelle Fuchsjagd (Hunde-Treibjagd) in England und Wales verbietet.

"House of Commons" in den Nachrichten