Kunst & Kultur

2010

thumbnail
Ausstellung: Ausstellung in Houston, Texas. (Katrin Hattenhauer)

2009

thumbnail
Ausstellungen: Josephine Meckseper, Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich und anschließend in der Blaffer Gallery, The Art Museum of the University orf Houston, Houston, Texas, USA. Katalog.

2008

thumbnail
Ausstellung > Einzelausstellung: Centro Cultural Sao Lourenco, Almacil, Portugal; Rudolph Projects/Artscan, Houston, Texas (Volker Stelzmann)

2002

thumbnail
Ausstellungen: Contemporary Arts Museum Houston, Houston, Texas (G) (Nader Ahriman)

2000

thumbnail
Ausstellung > Teilnahme an Gruppenausstellung: Afterimage - Drawing Through Process. Contemporary Arts Museum Houston, Houston, Texas. (Yvonne Rainer)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Dixie Carter, US-amerikanische Schauspielerin stirbt 70-jährig in Houston, Texas.
Geboren:
thumbnail
Hilary Duff, US-amerikanische Schauspielerin, wird in Houston, Texas geboren. Sie wird 2001–2004 in der Sitcom Lizzie McGuire durch die Verkörperung der Titelrolle einem weltweiten Fernsehpublikum bekannt.
Geboren:
thumbnail
Patrick Swayze, US-amerikanischer Schauspieler (Fackeln im Sturm) wird in Houston, Texas geboren. (+ 2009)

Partnerstädte

1961

thumbnail
Vereinigte Staaten Houston, USA (Taipeh)

Wirtschaft und Infrastruktur > Partnerstädte

1973

Gebäude von SOM

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1988

Bauwerk:
thumbnail
Shepherd School of Music der Rice University, Houston Tx.. USA (Ricardo Bofill)

1988

Werk:
thumbnail
Shepherd School of Music, Houston Tx.. USA (Ricardo Bofill)

1984

Bauten von César Antonio Pelli:
thumbnail
Herring Hall, Rice University, Houston, 1982 (César Pelli)

1983

Arbeit:
thumbnail
Showroom Knoll Int., Houston, Texas (Stanley Tigerman)

1970

Werk:
thumbnail
Contemporary Arts Museum Houston, Houston, Texas, fertiggestellt (Gunnar Birkerts)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1994

Film:
thumbnail
Mörderisches Menü (Ray Alexander: A Taste for Justice) (Nestor Carbonell)

1988

Bühnenbildner und Kostümdesigner:
thumbnail
Bühnenbild und Kostüme für Orpheus in the Underworld ENO, London Coliseum, 1985, auch aufgeführt in Detroit und Houston 1986, London, 1987, Los Angeles (Gerald Scarfe)

Städtepartnerschaften

1995

thumbnail
Vereinigte Staaten Houston, Vereinigte Staaten, seit (Tjumen)

1986

1972

thumbnail
Vereinigte Staaten Houston, Vereinigte Staaten, seit (Chiba)

Amerika

2001

CowParade Städte > Amerika:
thumbnail
Houston, Texas (CowParade)
thumbnail
Houston wird die provisorische Hauptstadt der Republik Texas, verliert zwei Jahre später aber diesen Status.

Umsetzungen > Vertonung

2003

thumbnail
weitere Vertonung in Houston uraufgeführt, die Musik stammt von Rachel Portman, das Libretto von Nicholas Wright (Der kleine Prinz)

Politik & Weltgeschehen

2003

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Mexiko Tampico, Mexiko

2003

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Angola Luanda, Angola

2003

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Vereinigte Staaten Houston, USA (Luanda)

2001

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate

1995

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Russland Tjumen, Russland

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Ehrung:
thumbnail
Platinum Award ("Bestes Debüt") des Independentfilmfestivals WorldFest in Houston (Texas) für Una notte blu cobalto (Daniele Gangemi)

2006

Ehrung:
thumbnail
Teilnehmer an der NBA Rookie Challenge in Houston (Charlie Villanueva)

1956

Ehrung:
thumbnail
Erster Preis der Gulf Caribbean International Exhibition in Houston, Texas, USA. (Alejandro Obregón)

Sport

American Football:
thumbnail
Die New England Patriots gewinnen Super Bowl XXXVIII in Houston, Texas, gegen die Carolina Panthers mit 32:29.
thumbnail
Larry Holmes gewinnt seinen Boxkampf und Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Randall „Tex“ Cobb im Astrodome, Houston, Texas, USA, durch Sieg nach Punkten.

1977

Länderkämpfe:
thumbnail
in Houston, USA gegen Kuba, Ba, Punktsieger über Wayne Linum (Adolfo Horta)

1977

Länderkämpfe:
thumbnail
in Houston, USA gegen Kuba, We, Punktniederlage gegen Jeff Stoudemire (Emilio Correa Vaillant)

Tagesgeschehen

thumbnail
Houston/Vereinigte Staaten: Die Raumsonde Phoenix kann erstmals Schnee auf dem Mars nachweisen.
thumbnail
Galveston/Vereinigte Staaten: Hurrikan Ike trifft bei Galveston auf Land und überflutet die Stadt. Auch andernorts richtet der Hurrikan schwere Zerstörungen an, 4,5 Millionen sind in Großraum Houston von einem Stromausfall betroffen.
thumbnail
Houston, Internationale Raumstation: Nach dem erfolgreichen Außenbordeinsatz (EVA) der Discovery (Raumfähre)-Astronauten zum Ersatz eines 30 Meter großen Sonnensegels durch ein neues (von der Raumfähre „Atlantis“ im September angeliefert) wird ein zusätzlicher EVU zu den 3 geplanten vorgenommen, wobei die 7-stündige Arbeit nur teilweise gelingt. Um die alten Sonnenkollektoren ausreichend zusammenzufalten, seien weitere manuelle Arbeiten nötig. Der zusätzliche Einsatz solle jedoch zuletzt nach Erfolg bei den übrigen stattfinden. Die Rückkehr der „Discovery“ ist für 21. Dezember geplant. Der erste Außenbordeinsatz war am Mittwoch reibungslos verlaufen. Dabei hatten zwei Astronauten einen zwei Tonnen schweren Aluminium-Ausleger installiert.
thumbnail
USA/Houston: Der Hurrikan „Rita“ hat sich im kühleren Wasser des Golf von Mexiko abgeschwächt. Der Hurrikan besitzt aber immer noch eine Stärke der „Stufe 4“. US-Präsident George W. Bush rief für Texas und Louisiana den Notstand aus. Ca 1,5 Millionen Menschen befinden sich auf der Flucht. Dies führte zu verstopften Highways, welche von den Behörden als Rettungswege deklariert wurden. Indes hat Rita seine Richtung leicht geändert. Anstatt Houston scheinen die weiter östlich gelegene Hafenstadt Port Arthur und Lake Charles in Louisiana bedroht.
thumbnail
Hurrikan „Rita“ ist jetzt stärker als „Katrina“. Binnen weniger Stunden wurde der Wirbelsturm in die höchstmögliche Kategorie „fünf“ hochgestuft. Mit Windgeschwindigkeiten von 280 km/h im Ein-Minuten-Mittel und Böen von über 340 km/h ist er nun stärker als der Hurrikan „Katrina“, der vor drei Wochen New Orleans und Umgebung verwüstete. Nach Einschätzung der Meteorologen ist „Rita“ der vielleicht schlimmste Wirbelsturm, der jemals Texas bedroht hat. Die Behörden weisen rund 1,3 Mill. Anwohner der Golfküste an, sich in Sicherheit zu bringen. Gefährdet ist die gesamte texanische Küste, wo der Sturm samstags erwartet wird, und auch andere Küstenabschnitte. US-Präsident George W. Bush ruft für Texas und Louisiana den Notstand aus. Die NASA schließt Bodenzentrale in Houston, die Firmen BP und Shell bringen Mitarbeiter in Sicherheit und Atomreaktoren werden vorsorglich abgeschaltet. „Rita“ wird inzwischen als drittstärkster Hurrikan aller Zeiten bezeichnet. Stärker waren nur die Wirbelstürme von 1935 und „Gilbert“ von 1988.

"Houston" in den Nachrichten