Hu Jintao

Hu Jintao (chinesisch 胡錦濤 / 胡锦涛, W.-G.Hu Chin-t'ao; * 21. Dezember 1942 in Jiangyan, bezirksfreie Stadt Taizhou) ist ein Politiker der Volksrepublik China. Von 2003 bis 2013 war er Staatspräsident der Volksrepublik China. Von 2002 bis 2012 war er Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas und als Vorsitzender der Zentralen Militärkommission der Oberbefehlshaber der Volksbefreiungsarmee und somit Paramount Leader (Führer von Partei, Staat und Armee) der Volksrepublik China. Im März 2013 wurde er von Xi Jinping als Staatspräsident abgelöst.

mehr zu "Hu Jintao" in der Wikipedia: Hu Jintao

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Hu Jintao wird in Jiangyan, bezirksfreie Stadt Taizhou geboren. Hú J?nt?o ist ein Politiker der Volksrepublik China. Von 2003 bis 2013 war er Staatspräsident der Volksrepublik China. Von 2002 bis 2012 war er Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas und als Vorsitzender der Zentralen Militärkommission der Oberbefehlshaber der Volksbefreiungsarmee und somit Paramount Leader (Führer von Partei, Staat und Armee) der Volksrepublik China. Im März 2013 wurde er von Xi Jinping als Staatspräsident abgelöst.

thumbnail
Hu Jintao ist heute 75 Jahre alt. Hu Jintao ist im Sternzeichen Schütze geboren.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Mit der Ernennung Hu Jintaos zum Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas übernimmt die vierte Führungsgeneration die Macht in der Volksrepublik China.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Besuch des chinesischen Präsidenten Hu Jintao in Berlin
thumbnail
Der taiwanische Oppositionsführer Lien Chan trifft als Vorstand der Kuomintang zum ersten Mal seit fast 60 Jahren mit einem Staatschef der Volksrepublik China, Hu Jintao, zusammen

Tagesgeschehen

thumbnail
Peking/China: Nach einer von Zhang Yimou inszenierten Eröffnungsfeier hat der Chinesische Staatspräsident Hu Jintao die XXIX. Olympischen Sommerspiele offiziell eröffnet.
thumbnail
USA: Das Time-Magazin erwählt „Du“ als Person of the Year 2006. Damit sind benutzer-erstellte Inhalte wie Wikipedia, YouTube oder Facebook gemeint. Zur Auswahl standen angeblich auch Chinas Hu Jintao und erklärte Amerika-Gegner wie Hugo Chavez (Venezuela), Mahmud Ahmadinedschad (Iran), Kim Jong-il (Korea) oder Hassan Nasrallah (Hisbollah).
thumbnail
USA: Der seit 2003 als Chinas Staatspräsident amtierende Hu Jintao wird heute von Präsident George W. Bush empfangen. Auf seinem ersten US-Besuch traf er vorgestern in Seattle an der Pazifikküste ein.
thumbnail
USA: Chinas Staatspräsident Hu Jintao trifft auf seinem ersten US-Besuch in Seattle im Westküsten-Staat Washington ein. (CNN)
thumbnail
Volksrepublik China, Taiwan: Der KP-Generalsekretär Hu Jintao trifft sich mit Lien Chan, dem Ehrenvorsitzenden der Kuomintang-Abgeordneten Taiwans. Die beiden Parteien hatten sich 1945 bis 1950 einen landesweiten Bürgerkrieg geliefert, bevor sich die Kuomintag nach Taiwan zurückzog und dort Nationalchina ausrief. Hu stellte „15 Favourable Policies” für die politischen Kontakte vor, obwohl Festlandchina die Insel als abtrünnig betrachtet und in den vergangenen Jahren wiederholt mit gewaltsamer Wiedereingliederung gedroht hatte. (People's Daily)

"Hu Jintao" in den Nachrichten