Hudson River

Hudson River
(Muhheakantuck)
Hudson River vom Camp Smith Trail fotografiert, Seitenweg des Appalachian Trail, Blickrichtung Süd, ca. 70 km von New York City

Hudson River vom Camp Smith Trail fotografiert, Seitenweg des Appalachian Trail, Blickrichtung Süd, ca. 70 km von New York City

Daten
GewsserkennzahlUS:970226
LageNew York, New Jersey (USA)
FlusssystemHudson River
UrsprungLake Tear of the Clouds am Mount Marcy in den Adirondack Mountains44° 6′ 24″ N, 73° 56′ 9″ W44.106666666667-73.9358333333331309
Quellhhe1309m
MndungUpper New York Bay, New YorkKoordinaten:4042?11?N, 741?36?W40° 42′ 11″ N, 74° 1′ 36″ W40.703055555556-74.0266666666670
Mndungshhe0m
Hhenunterschied1309m
Lnge493km
Einzugsgebiet36.260km
AbflussMQ
607m/s
Linke NebenflsseSchroon River, Batten Kill, Hoosic River
Rechte NebenflsseSacandaga River, Mohawk River, Rondout Creek, Fish Creek
GrostdteYonkers, Jersey City, New York City
MittelstdteTroy, Albany, Peekskill
KleinstdteGlens Falls, Hudson Falls, Fort Edward, Mechanicville
GemeindenCorinth, Schuylerville
Schiffbarvon Fort Edward bis Waterford als Champlain Canal; von Waterford bis Troy als Erie-Kanal (Federal Lock); unterhalb Troy natrlich schiffbar

Einzugsgebiete von Hudson Rivers und Mohawk River

Mündung des Hudson River: 1: Hudson River, 2: East River, 3: Long Island Sound, 4: Newark Bay, 5: Upper New York Bay, 6: Lower New York Bay, 7: Jamaica Bay, 8: Atlantik

Der Hudson River [ˈhʌdsn̩ˌɹɪvɚ] ist ein 493 Kilometer langer Fluss in den US-Bundesstaaten New York und New Jersey im Nordosten der USA.



Inhaltsverzeichnis



Flusslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hudson entspringt im US-Bundesstaat New York in den Adirondack Mountains am Henderson Lake. Von dort fließt er überwiegend in südlicher Richtung durch diesen Staat und nimmt bei Albany das Wasser des Mohawk River auf. Nur im Unterlauf bildet er teilweise die Grenze zum Nachbarstaat New Jersey und erreicht vor seiner Mündung den New Yorker Hafen. In den Atlantik mündet er zwischen den Inseln Manhattan und Staten Island in die Upper New York Bay.

Der Unterlauf des Hudson ist dem Einfluss der Gezeiten unterworfen. Der Tidenhub macht sich noch über 225 Kilometer flussaufwärts, bis zum Wehr in Troy, nördlich von Albany, bemerkbar. Daher kann der Hudson nicht auf ganzer Länge als Fluss bezeichnet werden. Dieser Abschnitt wird als Estuary (dt.: Ästuar) bezeichnet.

Der Hudson entwässert zusammen mit seinen Nebenflüssen, insbesondere mit dem Mohawk River, ein großes Gebiet im Osten der USA.

Wegen der Schönheit des Hudsontals wurde dem Hudson River die Bezeichnung Der Rhein Amerikas verliehen.



Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprünglich in der Gegend lebenden Ureinwohner, die Mahican, nannten den Fluss Mahicannituck, also „Wasser, das immer fließt“. Als erster Europäer entdeckte 1524 der Italiener Giovanni da Verrazano den Fluss. Die niederländischen Siedler, die sich seit 1624 in Nieuw Amsterdam und am Unterlauf des Flusses niedergelassen hatten, nannten ihn Noortrivier, zuweilen auch Manhattes rieviere, Groote Rivier oder de grootte Mouritse reviere. Später wurde er nach Henry Hudson benannt, einem englischen Seefahrer, der ihn 1609 im Auftrag der Niederländischen Ostindien-Kompanie erkundet hatte. Hudson war bis in die Gegend der heutigen Stadt Albany hinaufgesegelt, so weit, wie es mit seinem Dreimaster Halve Maen, einer Jagt, möglich war. Bis in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts, ein Jahrhundert, nachdem die Kolonie Nieuw Nederland 1664 den Briten überlassen werden musste, wurde im Hudson-Tal nach wie vor durchweg niederländisch gesprochen.

Ins Blickfeld der weltweiten Öffentlichkeit gelangte der Hudson-Fluss am 15. Januar 2009, als der Kapitän Chesley Burnett Sullenberger des US-Airways-Fluges 1549 eine spektakuläre Notwasserung auf dem Hudson-Fluss auf der Höhe von Manhattan Island durchführte.



Schifffahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Strom ist flussaufwärts bis Albany schiffbar. 8 km nördlich von Albany befindet sich der erste Staudamm (Federal Dam) und die erste Schleuse am Hudson River. Oberhalb davon zweigt der im 19. Jahrhundert gebaute Eriekanal, welcher den Hudson River mit dem Eriesee verbindet, nach Westen ab. Der Mittellauf des Hudson River ist mit mehreren Schleusen als Champlain Canal ausgebaut. Bei Fort Edward zweigt dieser am östlichen Flussufer ab und verläuft in nördlicher Richtung zum Lake Champlain.



Wasserkraftanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hudson River am Bear Berg

Am oberen Hudson River liegen mehrere Wasserkraftwerke.

Das Wasserkraftwerk Green Island 8 km nördlich von Albany liegt am untersten Staudamm des Hudson River. Es ist geplant, die Leistung von 8 MW auf 48 MW zu erhöhen.

Eine Auswahl an Wasserkraftanlagen in Abstromrichtung:

NameLeistung
in MW
Anzahl
Turbinen
LageBetreiber
Curtis10,85(?)International Paper Co.
Palmer Falls482(?)International Paper Co.
Spier Falls562(?)Brookfield
Sherman Island386(?)Brookfield
Feeder Dam55(?)Brookfield
Glens Falls12,15(?)Brookfield
South Glens Falls13,82(?)Boralex
Hudson Falls36,12(?)Boralex
Fort Miller52(?)Fort Miller
Stillwater3,52(?)Stillwater Hydro
Upper Mechanicville18,52(?)New York State Elec & Gas Corp
Mechanicville77(?)Albany Engineering Co
Green Island8(?)Green Island Power Authority


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?Jaap Jacobs: New Netherland. A Dutch Colony in Seventeenth-Century America. Brill, Leiden 2005, ISBN 90-04-12906-5, S. 11.
  2. ?Thomas L. Purvis: A dictionary of American history. Blackwell, Cambridge, Mass. 1997, ISBN 1-55786-398-9, S. 186.
  3. ?Jaap Jacobs: New Netherland. A Dutch Colony in Seventeenth-Century America. Brill, Leiden 2005, S. 31.
  4. ?Kenneth Myers: The Catskills. Painters, writers, and tourists in the mountains 1820?1895. Hudson River Museum of Westchester, Yonkers 1987, S. 24.
  5. ?brookfieldrenewable.com
  6. ?energyjustice.net
  7. ?hydroreform.org: Green Island
  8. ?U.S. Fish and Wildlife Service Home Page: Hydropower Energy Projects (Stand 15. Dezember 2016)

Hudson River am Bear Berg
Lizenz: CC-BY-SA-4.0

Der Hudson River [ˈhʌdsn̩ˌɹɪvɚ] ist ein 493 Kilometer langer Fluss in den US-Bundesstaaten New York und New Jersey im Nordosten der USA.

mehr zu "Hudson River" in der Wikipedia: Hudson River

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Chesley B. Sullenberger wird in Denison, Texas geboren. Chesley Burnett „Sully“ Sullenberger III ist ein US-amerikanischer Pilot mit über 20.000 Flugstunden Erfahrung. Er führte 2009 erfolgreich eine Notwasserung des US-Airways-Fluges 1549 auf dem Hudson River durch.
thumbnail
Geboren: Samuel Rea wird in Hollidaysburg geboren. Samuel Rea war ein US-amerikanischer Eisenbahningenieur und Unternehmer. Er arbeitete über 40?Jahre für die Pennsylvania Railroad (PRR) und war zwischen 1913 und 1925 deren neunter Präsident. Er war Anfang des 20.?Jahrhunderts maßgeblich an der Realisierung einer ersten Eisenbahnverbindung in New York City zwischen New Jersey, Midtown Manhattan und Long Island beteiligt, mit Tunneln unter dem Hudson River und East River, und verband durch den Bau der Hell Gate Bridge 1917 das Netz der PRR schließlich mit Neuengland. 1926 wurde er für seine Leistungen mit der Franklin Medal ausgezeichnet.
thumbnail
Gestorben: Andrew Jackson Downing stirbt auf dem Hudson River. Andrew Jackson Downing war ein US-amerikanischer Landschaftsgestalter und Schriftsteller, ein prominenter Vertreter des Neugotischen Stils und Herausgeber der Zeitschrift The Horticulturist (1846–1852).
thumbnail
Geboren: Samuel Colman wird in Portland, Maine, USA geboren. Samuel Colman war ein US-amerikanischer Maler, Innenarchitekt und ein Verfasser, bekannt für seine Porträts des Hudson River.
thumbnail
Gestorben: Daniel Nimham stirbt. Daniel Nimham war ein Häuptling vom Stamm der Wappinger. Sie lebten bis 1760 östlich des Hudson River ca. 80 bis 180 km nördlich vom heutigen New York City im Hudson Valley. Im Franzosen- und Indianerkrieg (French and Indian War) (1754–1763) kämpfte Nimham an der Seite der Engländer. Während seiner Abwesenheit wurde der Stamm gezwungen in die Nähe von Stockbridge, Massachusetts umzusiedeln. Nach seiner Rückkehr klagte Nimham erfolglos gegen die Vertreibung, wofür er sogar nach England fuhr.

Reisen & Expeditionen

Entdeckungsfahrten in Nordamerika:
thumbnail
Henry Hudson entdeckt die Insel Manhattan und befährt den nach ihm benannten Strom flussaufwärts.

Wirtschaft

thumbnail
Robert Fultons Dampfer Clermont nimmt auf dem Hudson River zwischen New York City und Albany den regelmäßigen Dampfschiffsverkehr auf.

Sport

1865

thumbnail
Am Hudson River entsteht der erste Eissegelclub der Welt.

Tagesgeschehen

thumbnail
New York City/Vereinigte Staaten: Die Kollision eines Hubschraubers mit einem Kleinflugzeug über dem Hudson River fordert neun Menschenleben.
thumbnail
New York/Vereinigte Staaten: Eine Notwasserung auf dem Hudson River überstehen alle 150 Passagiere und Besatzungsmitglieder an Bord eines Airbus A320 der US-Fluggesellschaft US Airways unverletzt. Die Maschine war auf dem Weg vom New Yorker Flughafen LaGuardia nach Charlotte. Der Pilot hatte kurz nach dem Start über Probleme mit einem Vogelschwarm berichtet. Augenzeugen gaben an, das Flugzeug sei nach dem Start nicht schnell genug gestiegen und habe dann an Höhe verloren, Passagiere berichteten über Triebwerksprobleme und Triebwerksausfall. Dem Piloten gelang anschließend eine Notwasserung der vollbesetzten Maschine auf dem Hudson River. Die herbeigeeilten Rettungskräfte und Fährschiffe konnten die Passagiere, welche sich teilweise auf den Tragflächen vor den eiskalten Wassertemperaturen in Sicherheit gebracht hatten, an Land bringen. Anschließend konnte ein vollständiges Versinken der Maschine verhindert und das Flugzeug zu einem etwa 3 km flussabwärts gelegenen Bootsanleger geschleppt und dort vertäut werden. Bilder vom Unglücksort auf welt.de

"Hudson River" in den Nachrichten