Huehuetenango

Huehuetenango ist eine Stadt im Nordwesten Guatemalas und Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos.

mehr zu "Huehuetenango" in der Wikipedia: Huehuetenango

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Álvaro Ramazzini wird in Guatemala-Stadt geboren. Álvaro Leonel Ramazzini Imeri ist ein guatemaltekischer Geistlicher und römisch-katholischer Bischof in der Diözese Huehuetenango , zeitweiliger Vorsitzender der guatemaltekischen Bischofskonferenz und ein Kämpfer für die Rechte der armen Landbevölkerung. In Europa ist er vor allem bekannt, seitdem er 2005 den Konrad-Lorenz-Preis erhielt und 2006 am EU-Lateinamerika-Gipfel 2006 in Wien teilnahm.
thumbnail
Geboren: Efraín Ríos Montt wird in Huehuetenango, Guatemala geboren. José Efraín Ríos Montt war von 1982 bis 1983 Diktator und Präsident von Guatemala. Sein Bruder ist Mario Enrique Ríos Montt. Rios Montt wurde am 10. Mai 2013 wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 80 Jahren Gefängnis verurteilt. Er gilt damit als der erste Politiker, der wegen eines Völkermords im eigenen Land von einem einheimischen Gericht verurteilt wurde. Das Urteil wurde am 20. Mai 2013 vom Verfassungsgericht Guatemalas wegen juristischer Verfahrensfehler aufgehoben und eine neue mündliche Verhandlung angeordnet.
thumbnail
Geboren: Moisés Behar wird in Huehuetenango, Guatemala geboren. Moisés Behar ist ein guatemaltekischer Arzt, Kinderarzt und ist in Gesundheitswissenschaften promoviert. Darüber hinaus ist er ein anerkannte Experte für Orchideen. Seit 2010 lebt er in Israel.

"Huehuetenango" in den Nachrichten