Hugo Award

Der Hugo Award (eigentlich: Science Fiction Achievement Award) ist ein seit 1953 verliehener, nach Hugo Gernsback, dem Begründer des Begriffs Science-Fiction benannter Leserpreis.

mehr zu "Hugo Award" in der Wikipedia: Hugo Award

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: David G. Hartwell stirbt. David Geddes Hartwell war ein US-amerikanischer Herausgeber von Science Fiction und Fantasy. Er hat zahlreiche Anthologien veröffentlicht, wofür er mit dem World Fantasy Award und dreimal mit dem Hugo Award ausgezeichnet wurde. Mehrere von ihm herausgegebene Romane wurden mit den Nebula- und Hugo-Awards ausgezeichnet.
thumbnail
Gestorben: Thomas Michael Disch stirbt in New York. Thomas M. Disch war ein US-amerikanischer Science-Fiction-Autor und Dichter. Er wurde mehrmals für den Hugo Award und den Nebula Award nominiert und gewann 1999 den Hugo Award für sein Sachbuch „The Dreams Our Stuff Is Made Of“, einen ironischen Blick auf das Thema Science Fiction.
thumbnail
Gestorben: Roger Zelazny stirbt in Santa Fe, New Mexico. Roger Zelazny war ein US-amerikanischer Autor von Fantasy- und Science-Fiction-Kurzgeschichten und Romanen. Zelaznys Werke wurden mehrfach ausgezeichnet; so gewann er mit dreien seiner Storys den Nebula Award, sechs Mal den Hugo Award und zwei Mal den Locus Award.
thumbnail
Gestorben: Avram Davidson stirbt in Bremerton, Washington. Avram Davidson war ein US-amerikanischer Autor jüdischer Abstammung, der Fantasy, Science-Fiction und Kriminalgeschichten schrieb, sowie weitere Werke, die sich nicht eindeutig einem Genre zuordnen lassen. Er wurde mit dem Hugo Award, dem Locus Award und dreimal mit dem World Fantasy Award in den Kategorien Science-Fiction und Fantasy ausgezeichnet. Des Weiteren erhielt er einen World Fantasy Life Achievement Award, einen Queen’s Award und einen Edgar Allan Poe Award in der Kategorie Beste Kurzgeschichte.
thumbnail
Gestorben: Alfred Bester stirbt in Doylestown, Pennsylvania. Alfred Bester war ein US-amerikanischer Science-Fiction-Autor. 1953 gewann er für seinen Roman The Demolished Man den ersten Hugo Award.

Hintergrund

1974

thumbnail
gewann der Film den Hugo Award in der Kategorie "Best Dramatic Presentation". (Der Schläfer)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1995

Literatur:
thumbnail
Hugo Award: Lois McMaster Bujold, Mirror Dance

1993

Werk > Roman:
thumbnail
In Zeiten der Flut, 1997, ISBN 3-453-12669-6, Stations of the Tide, 1991 - Gewinner des Nebula Award, 1991, nominiert für den Hugo Award und den Campbell Award 1992, sowie den Clarke Award (Michael Swanwick)

1989

Literatur:
thumbnail
Hugo Award: C. J. Cherryh, Cyteen

1981

Literatur:
thumbnail
Hugo Award: Joan D. Vinge, The Snow Queen

1975

Werke > Film & Fernsehen:
thumbnail
A Boy and His Dog (dt. In der Gewalt der Unterirdischen) -- Adaption & Regie: L.Q. Jones; Hugo Award for Best Dramatic Presentation (1976) (Harlan Ellison)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

thumbnail
Ehrung: Hugo Award für die Novelette The Girl-Thing Who Went Out for Sushi (Pat Cadigan)

2012

thumbnail
Erfolg: Großer Preis von Bordeaux (CSI 5*-W) mit Sabrina, Großer Preis von Göteborg (CSI 5*-W) mit Plot Blue, Badenia (CSI 3* Mannheim) mit Plot Blue, Großer Preis von Nörten-Hardenberg (CSI 3*) mit Copin van de Broy, Großer Preis von St. Gallen (CSIO 5*) mit Plot Blue, Großer Preis von Paderborn (CSI 3*) mit Noltes Küchengirl, Großer Preis von London-Olympia (CSI 5*-W) mit Sabrina sowie mit der Mannschaft im Nationenpreisen von Rotterdam (CSIO 5*) mit Copin van de Broy (Marcus Ehning)

2010

thumbnail
Ehrung: Hugo Award für die Kurzgeschichte Bridesicle (Will McIntosh)

2010

thumbnail
Ehrung: Hugo Award für The Island als Beste Erzählung (Peter Watts)

2007

thumbnail
Ehrung: Hugo Award, The Djinn's Wife, Beste Erzählung (Ian McDonald (Autor))

"Hugo Award" in den Nachrichten