Hugo Thiel

Hugo Thiel (* 2. Juni 1839 in Bonn; † 13. Januar 1918 in Berlin) war Ministerialdirektor im preußischen Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten und war gemeinsam mit Wilhelm Rimpau an der Entwicklung der deutschen Saatgutzucht maßgeblich beteiligt.

Er war Vorsitzender der Königlichen Kommission zur Aufteilung der Domäne Dahlem und in dieser Funktion maßgeblich für die Umwandlung des landwirtschaftlichen Gutes in eine Villenkolonie (seit 1901) und für die Nutzung des südöstlichen Areals Dahlems als Wissenschaftsstandort (um 1910) tätig.

mehr zu "Hugo Thiel" in der Wikipedia: Hugo Thiel

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1880

Werk:
thumbnail
Albrecht Thaer’s Grundsätze der rationellen Landwirthschaft.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Hugo Thiel stirbt in Berlin. Hugo Thiel war Ministerialdirektor im preußischen Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten und war gemeinsam mit Wilhelm Rimpau an der Entwicklung der deutschen Saatgutzucht maßgeblich beteiligt.
Geboren:
thumbnail
Hugo Thiel wird in Bonn geboren. Hugo Thiel war Ministerialdirektor im preußischen Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten und war gemeinsam mit Wilhelm Rimpau an der Entwicklung der deutschen Saatgutzucht maßgeblich beteiligt.

thumbnail
Hugo Thiel starb im Alter von 78 Jahren. Hugo Thiel war im Sternzeichen Zwilling geboren.

"Hugo Thiel" in den Nachrichten