Ibrāhīm ibn al-Walīd

Ibrāhīm ibn al-Walīd (arabisch ابراهيم بن الوليد; gest. 25. Januar 750) war der dreizehnte Kalif der Umayyaden (744).

Ibrahim ibn al-Walid ibn Abd al-Malik wurde nach dem Sturz seines Vetters al-Walid II. (744) von seinem Bruder Yazid III. zum Nachfolger ernannt, als dieser schon nach kurzer Regentschaft starb.

mehr zu "Ibrāhīm ibn al-Walīd" in der Wikipedia: Ibrāhīm ibn al-Walīd

Leider keine Ereignisse zu "Ibrāhīm ibn al-Walīd"

"Ibrāhīm ibn al-Walīd" in den Nachrichten