Ikonoskop

Das Ikonoskop (von altgriechisch εἰκώνeikon „Bild“ sowie altgriechisch σκοπεῖνskopein „betrachten“, „schauen“) ist eine Bildaufnahmeröhre, die von Vladimir Zworykin 1923 patentiert, jedoch von Philo T. Farnsworth 1926 zuerst gebaut wurde. Das elektronische Abtastverfahren des Ikonoskops löste das mechanische Abtastverfahren der Nipkow-Scheibe (siehe auch mechanisches Fernsehen) ab.

mehr zu "Ikonoskop" in der Wikipedia: Ikonoskop

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Start der ersten Fernseh-Direktberichte aus dem Olympiastadion Berlin (durch Einsatz von Ikonoskop-Kameras).

1923

Rundfunk:
thumbnail
Vladimir Zworykin baut mit dem Ikonoskop den ersten brauchbaren elektronischen Bildabtaster.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Kálmán Tihanyi stirbt in Budapest. Kálmán Tihanyi, in ungarisch Tihanyi Kálmán war ein ungarischer Physiker und Erfinder. Er verbesserte die Empfindlichkeit der Kathodenstrahlröhre und erfand 1928 das Radioskop, ein vollständiges elektronisches Fernseh-System bestehend aus einer Kamera, einer Bildaufnahmeröhre (aufnahmeseitig ähnlich dem Ikonoskop) und einem Fernsehgerät.
thumbnail
Geboren: Kálmán Tihanyi wird in Üzbég, Komitat Neutra geboren. Kálmán Tihanyi, in ungarisch Tihanyi Kálmán war ein ungarischer Physiker und Erfinder. Er verbesserte die Empfindlichkeit der Kathodenstrahlröhre und erfand 1928 das Radioskop, ein vollständiges elektronisches Fernseh-System bestehend aus einer Kamera, einer Bildaufnahmeröhre (aufnahmeseitig ähnlich dem Ikonoskop) und einem Fernsehgerät.

"Ikonoskop" in den Nachrichten