Iljuschin

Iljuschin (ILJUSCHIN, russischИлью́шин) ist ein russischer Flugzeughersteller, der nach Sergei Iljuschin benannt ist. Das Kürzel für Flugzeuge von Iljuschin lautet Il (Ил).

Seit Ende 2006 gehört Iljuschin zum neu gegründeten russischen Luftfahrtkonsortium OAK.

mehr zu "Iljuschin" in der Wikipedia: Iljuschin

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1933

Gründung:
thumbnail
Iljuschin (ILJUSCHIN , russisch? Илью́шин) ist ein russischer Flugzeughersteller, der nach Sergei Iljuschin benannt ist. Das Kürzel für Flugzeuge von Iljuschin lautet Il ( Ил ).

Geschichte > 20. Jahrhundert und jüngste Vergangenheit

1972

thumbnail
stürzte eine IljuschinIl-62 der Interflug in der Nähe der Stadt ab; dabei starben 156 Menschen (siehe Flugzeugkatastrophe von Königs Wusterhausen).

1972

thumbnail
stürzte eine IljuschinIl-62 der Interflug über der Stadt ab; dabei starben 156 Menschen (siehe Flugzeugkatastrophe von Königs Wusterhausen).

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Eine gecharterte Verkehrsmaschine IljuschinIl-62 der polnischen LOT, auf dem Weg nach New York City, USA, stürzt kurz nach dem Start nahe Warschau, Polen ab. 183 Menschen sterben.

1976

Katastrophen:
thumbnail
6. März: Eine IljuschinIL-18D der Aeroflot stürzt nahe Woronesch aufgrund eines Kompass- und Autopilotenausfalls aus 9.000 Metern zur Erde. 127 Tote, davon sieben am Boden.

Tagesgeschehen

thumbnail
Urumqi/Volksrepublik China. Beim Absturz eines aserbaidschanischen Frachtflugzeugs in der Autonomen Region Xinjiang in Nordwestchina sind alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Kurz nach dem Start der Maschine vom Typ IljuschinIl-76 stürzte sie auf einen benachbarten Acker. Am Boden kamen keine Menschen zu Schaden. Die Maschine war auf dem Weg in die aserbaidschanische Hauptstadt Baku.

"Iljuschin" in den Nachrichten