Imperium Galliarum

Imperium Galliarum oder Gallisches Sonderreich ist die moderne Bezeichnung für das Separat- oder Sonderreich, das zwischen 260 und 274 auf dem Gebiet der römischen Provinzen von Niedergermanien, Obergermanien, Rätien, Gallien, Britannien und Hispanien bestand.

mehr zu "Imperium Galliarum" in der Wikipedia: Imperium Galliarum

Politik & Weltgeschehen

269 n. Chr.

thumbnail
Herbst: Marcus Aurelius Marius wird -der Legende nach mit einem von ihm hergestellten Schwert -erschlagen. Zwei Tage später wird der ehemalige Consul Victorinus von den Soldaten in Augusta Treverorum zum Kaiser des Imperium Galliarum ernannt. Er wird in Gallien und Britannien anerkannt. Hispanien verweigert ihm jedoch die Anerkennung. Die drei Provinzen Tarraconensis, Lusitania und Baetica schließen sich wieder dem Römischen Reich an.

269 n. Chr.

thumbnail
Reichskrise des 3. Jahrhunderts: Februar/März: Laelianus wird in Mogontiacum, dem heutigen Mainz, von der unzufriedenen Rheinarmee zum Gegenkaiser des Imperium Galliarum ernannt, nachdem sich die wirtschaftliche Situation des Teilreiches stark verschlechtert hatte. Zuvor war Laelianus Legat der Legio XXII Primigenia.

Antike

274 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Februar/März: Kaiser Aurelian, der seine Herrschaft über das Römische Reich gegen die Germanen und verschiedene Usurpatoren verteidigt hat, wendet sich dem Imperium Galliarum unter Tetricus I. zu, das sich während der Krise 260 von Rom losgelöst hat. In einer Schlacht bei Catalauni werden die gallischen Truppen besiegt.

273 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich / Imperium Galliarum: Tetricus I. macht seinen Sohn Tetricus II. zum Unterkaiser im Imperium Galliarum.

271 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich / Imperium Galliarum: Domitianus beansprucht für kurze Zeit die Macht im Imperium Galliarum und lässt einige Münzen prägen. Nach seiner Ermordung folgt ihm Tetricus I. nach.

271 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich / Imperium Galliarum: Frühjahr: Der Kaiser Victorinus vom Imperium Galliarum wird von seinem Offizier Attitianus in der Colonia Claudia Ara Agrippinensium, dem heutigen Köln, ermordet. Gerüchteweise hatte der Kaiser zuvor Attitianus’ Frau verführt. Victorinus’ Mutter setzt mit beträchtlichen Bestechungsgeldern durch, dass Tetricus I., der Statthalter von Aquitanien, zum Kaiser ernannt wird.

270 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Nach sieben Monaten Belagerung durch den Kaiser des Imperium Galliarum wird die abtrünnige Stadt Augustodunum Haeduorum (Autun) erstürmt, geplündert und teilweise zerstört. Kaiser Victorinus kehrt im Triumph in seine Residenzstadt Colonia Claudia Ara Agrippinensium zurück.

"Imperium Galliarum" in den Nachrichten