Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Giuliano Bonfante stirbt in Rom. Giuliano Bonfante war ein italienischer Sprachwissenschaftler, Spezialist für indogermanische Sprachen und herausragender Vertreter der Neolinguistik.
thumbnail
Gestorben: Émile Benveniste stirbt in Paris. Émile Benveniste war ein französischer Linguist in der Tradition des de Saussureschen Strukturalismus. Eine Aufsatzsammlung Benvenistes trägt den Titel Problèmes de linguistique générale (Deutsch: Probleme der Allgemeinen Sprachwissenschaft). Daneben erlangte er Bedeutung durch die Erforschung der Grammatik der indoeuropäischen Sprachen, sowie iranistischer und indogermanischer Etymologie und Namenkunde.
thumbnail
Geboren: Georg Holzer wird in Wien geboren. Georg Holzer ist ein österreichischer Slawist und Indogermanist.
thumbnail
Gestorben: Hermann Möller stirbt in Kopenhagen. Hermann Möller war ein dänischer historischer Linguist, der vor allem für seine Untersuchungen zur Untermauerung der These einer genetischen Verwandtschaft zwischen den indogermanischen Sprachen und den semitischen Sprachen bekannt ist.
thumbnail
Geboren: Giuliano Bonfante wird in Mailand geboren. Giuliano Bonfante war ein italienischer Sprachwissenschaftler, Spezialist für indogermanische Sprachen und herausragender Vertreter der Neolinguistik.

"Indogermanische Sprachen" in den Nachrichten