Influenza-A-Virus H1N1

Influenza-A-Virus H1N1 (A/H1N1) bezeichnet einen Subtyp des Influenzavirus, der bei Enten, Menschen und Schweinen vorkommt, aber auch zahlreiche andere Säugetierarten sowie Truthähne infizieren kann. Bei Menschen und Schweinen haben sich H1N1-Influenzaviren durch die Spanische Grippe von 1918 etabliert. Dieser Subtyp hat unter Menschen einige zehn Millionen Tote verursacht. Im Frühjahr 2009 breitete sich in Nordamerika ein zuvor unbekannter Subtyp des H1N1-Virus, das so genannte Schweinegrippevirus, aus und verursachte eine neuerliche Pandemie (Pandemie H1N1 2009/10).

mehr zu "Influenza-A-Virus H1N1" in der Wikipedia: Influenza-A-Virus H1N1

Influenzapandemien

2009

thumbnail
Schweinegrippe , 18.000 Tote, Subtyp A/H1N1 (Fallzahlen und Klassifikation als Pandemie umstritten)

Tagesgeschehen

thumbnail
Genf/Schweiz: Die Weltgesundheitsorganisation ruft wegen der Verbreitung des Influenza-A-Virus H1N1 über mehrere Kontinente die höchste Alarmstufe aus und erklärt die so genannte Schweinegrippe zur Pandemie.
thumbnail
Mexiko-Stadt/Mexiko: Ein als „Schweinegrippe“ bezeichneter, epidemieartiger Ausbruch von Influenza A/H1N1 fordert erste Todesopfer.

"Influenza-A-Virus H1N1" in den Nachrichten