Ingeborg Maus

Ingeborg Maus (* 12. Oktober 1937 in Wiesbaden) ist emeritierte Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Maus gilt als Vertreterin einer prozeduralistischen Demokratietheorie: Angesichts der inhaltlichen Unbestimmtheit von Freiheit und Gleichheit könne deren Konkretisierung erst im demokratischen Gesetzgebungsprozess durch alle versammelten Menschenrechtssubjekte erreicht werden. Zwischen Menschenrechten und Volkssouveränität bestehe ein gegenseitiges Abhängigkeitsverhältnis: „Unantastbar werden die Freiheitsrechte erst dadurch, dass nicht die Mächtigen, sondern die Machtlosen über die Art ihres Freiheitsgebrauchs befinden“.

mehr zu "Ingeborg Maus" in der Wikipedia: Ingeborg Maus

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Ingeborg Maus wird in Wiesbaden geboren. Ingeborg Maus ist emeritierte Professorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

thumbnail
Ingeborg Maus ist heute 80 Jahre alt. Ingeborg Maus ist im Sternzeichen Waage geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1971

Werk:
thumbnail
Die Lehre vom pouvoir constituant. Eine politologische Untersuchung zur bürgerlichen Rechts- und Verfassungstheorie im organisierten Kapitalismus unter besonderer Berücksichtigung der Theorie Carl Schmitts, Dissertation Frankfurt am Main

"Ingeborg Maus" in den Nachrichten