Ingrīda Latimira

Ingrīda Latimira
Bild: Ernests Dinka, Saeimas Kanceleja, cropped by Maliepa
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Ingrīda Latimira ehemals Ingrīda Ūdre (* 14. November 1958 in Riga) ist eine lettische Politikerin. Sie war designierte EU-Kommissarin für Steuern und Zollunion.

Ingrīda Ūdre studierte von 1977 bis 1984 Wirtschaftswissenschaften in Riga. Sie war seit 1998 Abgeordnete im lettischen Parlament und zuletzt Parlamentspräsidentin. Im Jahre 1999 war sie Wirtschaftsministerin ihres Landes. Wegen der Kritik an der designierten EU-Kommission Barroso bei der Anhörung vor dem europäischen Parlament zog die lettische Regierung ihre Kandidatur als EU-Kommissarin zurück. An ihrer Stelle wurde Andris Piebalgs in die Kommission entsandt.

mehr zu "Ingrīda Latimira" in der Wikipedia: Ingrīda Latimira

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Der designierte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso lässt die Abstimmung über die EU-Kommission im EU-Parlament verschieben, um eine Abstimmungsniederlage zu verhindern. In der Folge werden die zwei Kommissare Rocco Buttiglione (Italien) und Ingrīda Ūdre (Lettland) gegen Franco Frattini (Italien) und Andris Piebalgs (Lettland) ausgetauscht

"Ingrīda Latimira" in den Nachrichten